Büppel Unbändige Freude bei den C-Juniorinnen des TuS Büppel: Nachdem die Fußballerinnen im Vorjahr das Finale im Bezirkspokal noch gegen den Osnabrücker SC verloren hatten, drehten sie nun auf dem heimischen Sportplatz an der Hoheluchter Straße den Spieß um. Durch den 1:0-Erfolg im Endspiel gegen die SG Nortmoor/Brinkum/Holtland blieben Siegermedaillen und Pokalschale diesmal in Büppel.

„Das war eine grandiose Leistung“, freute sich TuS-Coach Jannik Onken über die starke Vorstellung seiner Elf. Neben dem großen Teamgeist nannte er ein weiteres Erfolgsgeheimnis seiner Talente: „Sie agieren taktisch schon auf einem sehr guten Niveau.“

Gegen den im Punktspielbetrieb noch ungeschlagenen Bezirksliga-Rivalen aus Ostfriesland standen auf Büppeler Seite im Gegensatz zum Vorjahres-Finale gegen Osnabrück diesmal fast alle Spielerinnen zur Verfügung. Unterstützung gab es zudem durch zwei D-Mädchen des TuS.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Gastgeberinnen entwickelten von Beginn an viel Druck und erspielten sich nach gelungenen Kombinationen diverse Chancen. „Mit unserem starken Pressing ist der Gegner zunächst überhaupt nicht zurecht gekommen“, analysierte Onken. Nachdem ein Lupfer von Louisa Best noch auf der Linie von einer SG-Verteidigerin geklärt werden konnte (3. Minute), war es wenig später soweit: Rieke Bennen erzielte mit einem strammen Fernschuss die verdiente Führung für die Büppelerinnen (14.). Nur ein toller Reflex der SG-Torhüterin verhinderte das mögliche 2:0 nach einem Freistoß von Femke Janßen.

Bis zum Pausenpfiff stand die TuS-Abwehr mit Chiara Lange, Wilhelmine Lehmann, Swantje Hinrichs, Maileen Pust und Greta Rehfeldt sehr kompakt, so dass sich die Ostfriesinnen um die beste Torschützin der Bezirksliga, Kea Winkelmann, keine klaren Chancen erspielen konnten.

Mit Beginn der zweiten Hälfte drängten die Gäste allerdings auf das 1:1, indem sie deutlich offensiver und aggressiver zu Werke gingen als zuvor. Doch verhinderte Büppels Torfrau Lara Wilke mit starken Reflexen den zu Beginn des zweiten Spielabschnitts nicht unverdienten Ausgleichstreffer. Einen Schuss parierte sie sogar direkt auf der Torlinie.

Im weiteren Verlauf der umkämpften Partie setzten die TuS-Mädchen jedoch immer wieder Nadelstiche mit gefährlichen Kontern und kamen zu Chancen durch Janina Plois, Sophie Hoheisel, Jacqueline Rossi und Spielführerin Lena Grannemann. In der Schlussviertelstunde ließ die Kraft bei den Gästen immer mehr nach – und die TuS-Talente konnten den Pokaltriumph mit hohem Ballbesitz perfekt machen.

Kurios: Schon am Sonntag kommt es in der Bezirksliga zum Wiedersehen mit der SG Nortmoor/Brinkum/Holtland (34 Punkte). Dabei will sich das TuS-Team (28) zum einen für die 0:3-Hinspielniederlage revanchieren und zum anderen den Anschluss an die Spitze wahren.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.