Büppel Den Saisonstart hatten sich die Regionalliga-Fußballerinnen des TuS Büppel ganz anders vorgestellt. Nach der 0:2 (0:1)-Auftaktniederlage auf heimischem Platz in der dritthöchsten Liga gegen Oberliga-Aufsteiger Hamburger SV schieden die Friesländerinnen am Mittwochabend gleich in der Vorrunde aus dem Niedersachenpokal aus. Beim Oberligisten TSV Abbehausen zog das neuformierte TuS-Team ebenfalls mit 0:2 den Kürzeren.

„Wenn die Torchenchancen nicht genutzt werden, dazu noch zu viele individuelle Fehler gemacht werden, wir den Gegner zum Tore schießen einladen und auch ein wenig die Einstellung fehlt, dann verliert man hier. Und so ist es geschehen“, analysierte Salomo enttäuscht. Er fügte mit Blick auf das schwere Heimspiel am Sonntag (13 Uhr) gegen den SV Henstedt-Ulzburg hinzu: „Ich hoffe, die Spielerinnen ziehen die richtigen Schlüsse aus der Niederlage, was die Liga angeht.“

Im Pokal hatte sich Abbehausen von Beginn an nicht versteckt, sondern forsch mitgemacht. „Wir hatten einen Matchplan und der ist aufgegangen“, freute sich TSV-Trainer Daniel Behrens: „Den Gegner früh anlaufen und zu Fehlern zwingen, das Konzept ist aufgegangen. Wir haben die Gäste nicht wirklich ins Spiel kommen lassen, so dass Büppel viel mit langen Bällen agieren musste, worauf wir uns gut eingestellt haben.“ Die Treffer erzielten Ann Christin Luga (14. Minute) und kurz nach dem Seitenwechsel Jule Hedemann (51.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Waren die TuS-Frauen im Pokalspiel in der Favoritenrolle, sind sie Sonntag Außenseiter. Der SV Henstedt-Ulzburg ist mit einem 7:1-Kantersieg beim FC St. Pauli in die neue Regionalliga-Saison gestartet und hat sich sofort an die Tabellenspitze gesetzt. In der Vorsaison waren die Schleswig-Holsteinerinnen lange auf Titelkurs, wurden auf der Zielgerade aber noch abgefangen. Auch weil sie im vorletzten Saisonspiel völlig überraschend gleich mit 1:7 beim TuS Büppel unter die Räder gekommen waren – gleichbedeutend mit dem Klassenerhalt für den TuS.

Für diese Auswärtsschmach wird sich der SV am Sonntag sicherlich revanchieren wollen. Das macht die ohnehin schon äußerst kniffelige Heimaufgabe für die junge Büppeler Mannschaft alles andere als einfacher.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.