Bockhorn /Hamburg Vier Mitglieder der Karate-Abteilung des JV Bockhorn haben beim Internationalen Elbe-Cup in Hamburg starke Leistungen gezeigt.

Bei den Frauen startete Malin Nebel, die erst kürzlich vom Karate Do Rastede in die Friesische Wehde gewechselt war. Die amtierende Niedersachsen-Meisterin holte dann auch gleich Gold bei diesem Turnier für ihren neuen Verein JV Bockhorn. Schon in der Vorrunde stieß sie gleich auf die als Favoritin gehandelte Gesa Behrens vom Bremer Landeskader und setzte sich, wenn auch nur knapp, durch. Alle weiteren Runden bis ins Finale waren für Nebel dagegen deutlich einfacher. Verdient konnte sie den Pokal für den ersten Platz mit nach Hause nehmen.

In der Alterskategorie über 30 Jahre der Männer schickte der JVB Jörg Auffarth auf die Wettkampfmatte. Er überzeugte in Hamburg ein weiteres Mal mit seinem Können über sämtliche Runden bis ins Finale, ohne auch nur einen Gegenpunkt zu kassieren. Somit erreichte er souverän den ersten Platz.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Moritz Roth, die große Hoffnung des JVB auf eine vordere Platzierung bei den Männern, konnte dieses Mal verletzungsbedingt nur als Betreuer mitfahren, so dass sich der Verein in dieser wichtigen Kategorie keine Platzierung sichern konnte.

Jannis Auffarth und Ben Focken starteten bei den Schülern zum ersten Mal auf einem internationalen Turnier und mussten sich gegen die qualitativ und quantitativ starke Konkurrenz durchsetzen. Jannis Auffarth trat gleich in der Vorrunde gegen Kevin Pfannenstiel von Nippon Bremerhaven an und unterlag dem späteren Erstplatzierten. Da bei diesem Turnier keine Trostrunde um Rang drei stattfand, hatte er das Nachsehen und konnte seine Leistungen in weiteren Kämpfen nicht mehr unter Beweis stellen. Sein Vereinskollege Ben Focken setzte sich in der Vorrunde gegen Leo Samson von Budo Sport Kellinghusen durch, wurde dann aber im Viertelfinale von Luca Schulz (Karate Do Rastede) gestoppt.

Am Ende belegte der JVB in der Gesamtwertung mit dieser kleinen Mannschaft einen respektablen 15. Platz von 56 teilnehmenden Vereinen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.