BOCKHORN Die Fußballer des BV Bockhorn bleiben die Remiskönige der Bezirksliga. Bereits zum sechsten Mal in der Saison teilte sich die Mannschaft von Trainer Gerold Steindor die Punkte mit einem Gegner – diesmal hieß es nach 90 umkämpften Minuten, in denen die engagiert zu Werke gehenden Platzherren zweimal einen Rückstand wettmachen konnten, 2:2 (1:1) gegen den SV Brake.

„Die Einstellung stimmte, da waren Leidenschaft, Kampf und Emotionen zu sehen“, lobte Steindor seine ersatzgeschwächte Mannschaft. „Uns ist es diesmal gut gelungen, Druck im Mittelfeld auszuüben und den Gegner von unserem Tor fernzuhalten.“

In der zwölfte Minute allerdings entwischte den Bockhornern Brakes Stürmer Denis Tanreverdi. Er ließ von der Eckfahne kommend zwei, drei BVB-Spieler aussteigen und schoss zielsicher zum 1:0 ins lange Eck. Die Platzherren machten sich aber gleich auf die Jagd nach dem Ausgleich. Dieser fiel in der 30. Minute durch einen sehenswerten Treffer von Wilke Runkel. Der BVB-Torjäger hatte das Kunstleder zentral vor dem Tor nach einer kurzen Drehung aus 25 Metern unhaltbar ins Braker Gehäuse gedroschen. Fast wäre Suleyman Yor sogar vor der Pause noch der Führungstreffer gelungen, doch seinen Distanzschuss konnte Brakes Schlussmann im letzten Moment noch über die Latte lenken (44.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach Wiederbeginn hatten die Bockhorner bei einem Freistoß von Tanreverdi Pech. Sein Schuss wurde von der Mauer abgefälscht, während BVB-Torwart Maik Päschel schon in die andere Ecke unterwegs war – 1:2 (61.). Zehn Minuten später kamen die Gastgeber nach einer feinen Kombination über Thomas Zieciak und Daniel Künken jedoch durch Runkel, der aus fünf Metern nur noch den Fuß hinhalten musste, zum erneuten Ausgleich (71.).

Kurz hektisch wurde es dann bei einem zweifelhaften Elfmeter (79.). Den Strafstoß von Christoph Nickel konnte Päschel allerdings parieren. „Das war ausgleichende Gerechtigkeit“, meinte Steindor.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.