Bockhorn Drittes Saisonspiel, zweiter Sieg: Die Basketballer des Bezirksoberliga-Aufsteigers BSG Bockhorn/Zetel Tigers haben nach der hohen Niederlage in Hagen die richtige Reaktion gezeigt. Beim damit weiterhin punktlosen Tabellenvorletzten Oldenburger TB II setzten sich die Wehde-Korbjäger letztlich mit 93:69 (42:32) durch und kletterten auf den vierten Tabellenplatz.

Gleich vier Spieler punkteten an der Hunte sogar zweistellig – Jannik Peters (23), Jan Scherer (21), Hergen Sasse (18) und Dwain Stillig (17). „Wir haben diesmal gut zusammen kombiniert und immer den freien Mann gefunden“, freute sich Sasse nach dem Erfolg in der altehrwürdigen Haarenufer-Halle.

Coach Miroslav Bujisic, der nach dem Hagen-Spiel eine andere Einstellung und bessere Defense gefordert hatte, zeigte sich ebenfalls hochzufrieden: „Das war offensiv und defensiv eine gute Grundlage für die nächsten Spiele.“

Dennoch hatten sich die vor heimischer Kulisse hochmotivierten Gastgeber aus Oldenburg im Streben nach dem ersten Saisonsieg über weite Strecken der Partie nie richtig abschütteln lassen. „Das lag vor allem daran, dass die Gastgeber richtig viel getroffen haben, teils mit den abenteuerlichsten Würfen, die schwer zu verteidigen waren“, analysierte Jannik Peters unter anderem mit Blick auf zehn verwandelte Dreier der OTBer: „Da waren Treffer fast von der Mittellinie im Rückwärtsfallen dabei.“

Nach dem 2:5-Rückstand waren die BSG Tigers dank vieler einfacher Korbleger mit 11:5 in Führung gegangen, und gaben diese im Spielverlauf nicht mehr her. Nach dem ersten Viertel führten die Gäste mit 17:11 und nach 13 Minuten erstmals zweistellig (24:14). Doch die Gastgeber konnten nach einer Auszeit, auch dank vier verwandelten Dreiern binnen kurzer Zeit, auf 26:33 verkürzen.

Nach dem Seitenwechsel (42:32) bauten die BSG Tigers ihren Vorsprung weiter aus und führten nach dem dritten Viertel mit 70:52. Im Schlussabschnitt drehten die Gäste dann noch einmal auf und sorgten endgültig für klare Verhältnisse.

„Unsere Leistung war in jedem Fall viel besser als davor in Hagen“, freute sich Topscorer Peters, sieht aber wie Bujisic weiteres Verbesserungspotenzial: „Wenn wir uns nicht noch einige Unkonzentriertheiten bei Korblegern oder Ballverlusten geleistet hätten, wären sogar 110 Punkte möglich gewesen. Auch in der Abwehr können wir manchmal noch einen Schritt schneller sein.“

BSG Tigers: Braams (2 Punkte), Brünlow, Hakvoort, J. Peters (26/3 Dreier), H. Peters, Saitovic (4), Sasse (18/1), Scherer (18), Stillig (17), Warnken (8/2).

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.