SCHORTENS SCHORTENS/SR - Die Squasher der Boast-Busters Jeverland schauen auf ein durchwachsenes Jahr zurück. Zu dem Tiefpunkt 2006 gehört der Abstieg der ersten Mannschaft aus der Oberliga und der 3. Spieltag in der neuen Verbandsliga-Saison. Die bis dahin ungeschlagene Mannschaft um Michael Ulrich unterlag jeweils mit 1:3 gegen Rüstersiel I und II. Die wichtigen Punkte vergaben Mario Willms und Ralf Vöbel mit je einer Niederlage und Mark Schleheck gleich mit zwei Niederlagen.

Als Tabellenzweiter geht man bereits am 14. Januar in die Rückrunde. Die zweite Mannschaft hatte in der abgelaufenen Saison mit Platz vier eine gute Platzierung und steht in der neuen Saison zurzeit nur auf Platz acht. Mit Jan Focken hatte ein 15-Jähriger in dieser Saison sein Punktspieldebüt in der zweiten Mannschaft. In der Rückrunde steht auch Frank Bosse nach seiner Rückkehr aus dem Kongo wieder zur Verfügung.

Auch Turniere waren bei den Schortenser Squashern wieder auf der Tagesordnung. Die 2. Schortenser Stadtmeisterschaft gewann Falk Janotta im Finale gegen Michael Ulrich. Es war sein letzter Turniererfolg. Im Sommer beendete Janotta seine aktive Laufbahn. Der Schortenser Racket Day wurde im vergangenen Jahr dreimal ausgespielt. Gleich zweimal sicherte sich Mark Schleheck den Titel. Einmal ging Julian Söhnchen (Osnabrück) als Sieger hervor. Am Karfreitag war der Schortenser Racket Day ein Ranglisten Wertungsturnier. Welches Turnier neben dem Fitness-World Cup 2007 in die Niedersachsen Rangliste gewertet wird, steht noch nicht fest.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Vereinsmeisterschaft der Boast-Busters Jeverland gewann zum elften Mal Michael Ulrich im dreizehnten Anlauf. Im Finale hatte er gegen Schleheck keine Probleme und siegte mit 3:0-Sätzen. Bester Nachwuchsspieler war Jan Focken vor Yannis Wernecken.

Auch im vergangenen Jahr war der Fitness-World Cup das Highlight. Das Ranglistenturnier wurde erstmals am 3. Oktober auf einem Feiertag ausgetragen. Das gut besetzte Feld entschied der Südafrikaner Gary Wheedon im Finale gegen Heiko Schwarzer (Bremen) für sich. Auf Platz drei landete Edgar Schneider (Worms). Bester Schortenser war wieder einmal Michael Ulrich. Er erreichte das Viertelfinale. Bei den Damen setzte sich Nina Broschart (Bremen) durch. Beste Wilhelmshavenerin war Annette Röben (Rüstersiel). Beim Moonlight Cup im Dezember konnte erstmals Schleheck sich den Titel sichern. Im Finale besiegte er Frank Zeh mit 2:1 Sätzen. Erstmals wurde die Mittwochs-Runde der Jeverländer als Turnierserie gewertet. Am Ende des Jahres stand Mathias Urban mit 32 Punkten vor Mark Schleheck (24) und Andree Gorzalka (20). Im Februar steigt die 3. Schortenser Stadtmeisterschaft.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.