Schortens Heimvorteil genutzt, hieß es am Ende des Fitness-World-Team-Cups in Schortens: Schließlich sicherten sich die gastgebenden Boast-Busters Jeverland das erste Mal nach 2005 wieder den Siegerpokal bei diesem gut besetzten Squashturnier, das neun Mannschaften auch in diesem Jahr zur Vorbereitung auf die neue Saison nutzten. Diese beginnt am 25. September.

In der Vorrunde hatten in drei Gruppen je drei Teams um die besten Platzierungen gekämpft. In der Gruppe A setzte sich das jüngste Team des Turniers durch. Der Regionalligist aus Hasbergen trat komplett mit einem U-19-Team an, darunter U-15-Nationalspieler Andre Igelbrink. Die Mannschaft setzte sich gegen den RC Rüstersiel (German-Franz-Team) und die „Squash-Praktikanten“ durch.

In Gruppe B musste sich die Zweite der Boast-Busters in der Besetzung Frank Zeh, Mathias Urban und Malte Börner den beiden Spitzenteams aus Hannover und Groningen geschlagen geben. Im Groninger Team spielte die niederländische Nummer eins der Boast-Busters Jeverland, Jorrit de Vries. Am Ende sicherte sich Hannover durch einen 2:1-Erfolg über Groningen den ersten Platz in dieser Gruppe.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Gruppe C dominierten die Erste der Boast-Busters Jeverland mit Andreas Schlingmann, Michael Ulrich und Joke Ulrich. Mit sechs Siegen und lediglich vier abgegebenen Sätzen gegen den SC Oldenburg und das Team „Nordish by Nature“ zogen die Lokalmatadore souverän in die Finalrunde ein.

Dort wurde es richtig spannend. In der ersten Paarung mussten sich die Boast-Busters dem SC Hasbergen mit 1:2 geschlagen geben. Den Ehrenpunkt sicherte Andreas Schlingmann mit einem glatten 3:0-Satzerfolg. Danach setzte sich Hannover allerdings hauchdünn gegen Hasbergen durch. Auch gegen die Boast-Busters waren die Hannoveraner favorisiert. Doch an Position drei setzte sich der friesische U-17-Niedersachsenkaderspieler Joke Ulrich glatt mit 3:0 Sätzen gegen Volker Gundelach durch. Zwar zog im Anschluss Schlingmann an Position eins knapp mit 2:3 Sätzen gegen Stefan Gausmann den Kürzeren. Doch behielt BBJ-Spieler Michael Ulrich im entscheidenden Spiel die Nerven und bezwang Oliver Clausen mit 3:0 – gleichbedeutend mit dem Turniersieg.

Rang vier belegte das „German-Franz-Team“ in der Besetzung Emmanuel David, Stephan Austermann und Frank Fiedler, die in der Platzierungsrunde stark aufspielten. Fünfter wurde Jorrit de Vries mit Squadraat Groningen vor dem SC Oldenburg. Platz sieben ging an die Squash-Praktikanten, gefolgt von „Nordish by Nature“ und den Boast-Busters II.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.