+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 8 Minuten.

Vertuschung im Impfzentrum Roffhausen
Kochsalzlösung geimpft – Staatsschutz ermittelt gegen DRK-Mitarbeiterin

Friesland In der Fußball-Bezirksliga der Frauen haben am Wochenende drei Begegnungen mit friesländischer Beteiligung stattgefunden. Dabei spielten sowohl die SG Neuenburg/Dangastermoor als auch der TuS Obenstrohe Unentschieden. In der zweiten Partie verlor Obenstrohe gegen MSG Moormerland.

SG Neuenburg/Dangastermoor - SV Herbrum 2:2 (0:2). „Wir sind schwer ins Spiel gekommen“, meinte Co-Trainer Hans-Peter Hilbers. In der 29. und 32. Minute gingen die Gäste durch einen Doppelschlag von Laura Otte mit 2:0 in Führung. „Wir hatten Abstimmungsprobleme in der Defensive“, sagte Hilbers.

Anschließend gab es in der 36. Minute gleich vier Auswechslungen: „Wir wollten ein Zeichen setzen und etwas bewegen“, begründete der Coach den ungewöhnlichen Wechsel. Und tatsächlich: „Das Spiel wurde besser.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der zweiten Hälfte war dann Verena Klockgether nach einem guten Zuspiel von Gesa Hilbers nur durch ein Foul zu stoppen. Den darauffolgenden Strafstoß verwandelte Sina Claaßen zum 1:2-Anschlusstreffer (66. Minute). Und die SG machte weiter Druck: In der 80. Minute erzielte Sandra Theilen nach toller Hereingabe von Shirley Siemer den 2:2-Ausgleich.

Tore: 0:1 Otte (29.), 0:2 Otte (32.), 1:2 Claaßen (66./FE.), 2:2 Theilen (80.).

TuS Obenstrohe - SC Dunum 0:0. „Es war genauso wie in der gesamten Saison“, sagte TuS-Trainer Dierk Nattke ernüchtert. „Wir haben absolute Probleme mit dem Torabschluss gehabt und klare Chancen nicht genutzt.“

Einmal bangte Obenstrohe selbst: Ein Torschuss kullerte von Innenpfosten zu Innenpfosten und wurde erst danach von Torhüterin Femke Siebrecht gehalten.

MSG Moormerland - TuS Obenstrohe 5:0 (3:0). Personell arg gebeutelt ging es für den TuS zum nächsten Spiel gegen Ligaprimus Moormerland. „In der ersten Halbzeit hat Janina Bernau im Tor gespielt und in der zweiten Hälfte dann Mareike Frers“, sagte TuS-Coach Dierk Nattke.

Zudem verletzte sich Nadine Mauritz bereits in der 18. Minute am Knie. „Ein genauer Befund steht noch aus – aber es sieht nicht so gut aus“, so der Trainer. So musste schließlich auch Betreuerin Nadine Kleen eingewechselt werden. „Die Mädchen haben sich nach allen Kräften gewehrt, aber Moormerland war zu stark“, bilanzierte Nattke.

Tore: 1:0 Keil (9.), 2:0 Born (13.), 3:0 Keil (27.), 4:0 Pommer (56.), 5:0 Hamphoff (88.).

Ellen Kranz Reporterin / Reportage-Redaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.