NEUENBURG Mit einem 25:24-Sieg gegen die SG Altona haben die Handballer der HSG Neuenburg-Bockhorn den Auftakt für ein Sommer- und Geburtstagsfest gelegt. Anlass war das 65-jährige Bestehen des Vereins, der im September 1945 von Helmut Schaarschmidt, Werner Otten und Werner Wenninga als „Handballabteilung Friesische Wehde“ gegründet worden war.

Gäste aus Altona

Mit den Gästen aus Altona verbindet die HSG-Handballer unter anderem die Freundschaft des Trainers: Mirco Demel hatte das Handballspielen bei der HSG Neuenburg-Bockhorn gelernt. Nach dem Freundschaftsspiel begann auch gleich das Sommerfest im und vor dem Vereinsheim der HSG.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zuvor hatten HSG-Vorsitzender Wolf-Rüdiger Temp und Zetels Bürgermeister Heiner Lauxtermann sowie Heinrich Meyer und Ingo Logemann für den Sportausschuss des Gemeinderats eine Zahl von Aktiven aus den Reihen der HSG geehrt. Unter ihnen das Gründungsmitglied Werner Wenninga (86). „Ich habe so viele schöne Stunden beim Handballspielen und im Vereinsleben des SSV verbracht, dass ich gerne über die vielen Jahre Mitglied geblieben bin. Ein großes Dankeschön gilt den Verantwortlichen, die den SSV durch die 65 Jahre zur Freude vor allem der jungen Menschen geleitet haben“, sagte der Geehrte. Auch der Vareler Reinhard Obst erinnerte sich an die Anfangsjahre, als es in Bockhorn einen Sportplatz für Feldhandball gab, der freilich als Bauland für die Flüchtlinge aufgegeben werden musste. So kamen die Feldhandballspieler nach Neuenburg. Großen Applaus bei den jungen Spielern erntete Obst für seine Einschätzung: „Handball ist eine unglaublich intelligente und großartige Sportart.“

400 Handballer

325 Mitglieder hat der SSV Neuenburg, der seit 1993 mit dem BV Bockhorn (75 Handballer) die HSG-Neuenburg (zusammen 400 Handballer) bildet. Drei Männer- und zwei Frauen-Teams zählen zur HSG, dazu elf Jugendmannschaften (alle besetzt außer weibliche Jugend A). „Der Verein ist gesund. Er ist überschaubar, es gibt einen guten Zusammenhalt, die Gemeinde hat immer ein offenes Ohr für uns“, sagte Vorsitzender Wolf-Rüdiger Temp, der mit Wenninga eines teilt: Beide haben Brüder, die beim THW Kiel gespielt haben. Winfried Temp übrigens zu Hein Dalingers Zeiten, Kiels Handball-Legende.

gehören der HSG Neuenburg-Bockhorn seit Jahrzehnten an. Geehrt wurden Werner Koch (50 Jahre im Verein), Hein-Jürgen Thalen (52 Jahre), Reinhard Obst (52 Jahre), Albert Hobbie (43 Jahre), Hans-Hermann Allmers, 53 Jahre), Holger Silk (42 Jahre), Hans-Hermann Lameyer (51 Jahre) und Werner Wenninga (65 Jahre).

der Verein 1945 unter dem Namen Handballabteilung Friesische Wehde.

Hans Begerow Leitung / Politik/Region
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.