Varel Die Bezirksliga-Badmintonspieler des BV Varel haben sich mit einem Sieg und einer Niederlage in die Winterpause verabschiedet. Im letzten Spiel der Hinrunde trafen die Vareler in Moormerland zunächst auf den Tabellenvorletzten 1. BV Emden und wurden ihrer Favoritenrolle gerecht.

Die ersten Punkte für den BVV holte das Frauendoppel, dieses Mal bestehend aus Jane Reimers und Lena Lindenblatt, in zwei Sätzen (21:16, 21:9). Etwas knapper ging es im zweiten Männerdoppel bei Sascha Reimers und Thomas Daugaard-Hansen zu (21:17, 26:24). Weitere Punkte holten im Einzel Jane Reimers und Friedrich Mühring für den Tabellenführer aus Varel. Besonders spannend ging es im ersten Männereinzel zu, ehe Sascha Reimers sich in zwei Sätzen durchsetzen konnte (21:18, 21:18) und damit den 6:2-Sieg gegen die Emder besiegelte.

Der erste Gegner der Rückrunde war dann der gastgebende Tabellendritte SV Warsingsfehn. Dabei gingen die Vareler erstmals in dieser Saison in den Eingangsdoppeln leer aus. Sowohl die beiden Männerdoppel, als auch das sonst so siegessichere Frauendoppel mussten sich den Warsingsfehnern knapp geschlagen geben. So lag die Hoffnung aus friesischer Sicht noch auf den Einzeln und dem gemischten Doppel.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zwei wichtige Punkte erzielten dabei Friedrich Mühring und Jane Reimers für den BV Varel. Zunächst sah es auch im gemischten Doppel von Lena Lindenblatt und Michael Mense vielversprechend aus. Sie gewannen den ersten Satz mit 21:19, musten sich im zweiten aber mit 16:21 geschlagen geben. Im dritten Durchgang lieferten sich beide Duos ein enorm enges Duell am Netz, ehe sich die Vareler am Ende hauchdünn mit 22:24 geschlagen geben mussten.

Letztlich setzte sich Warsingsfehn mit 6:2 durch. „Trotz der zweiten Saisonniederlage ist es zum Abschluss des Jahres für die Vareler Spielerinnen und Spieler, die als Aufsteiger neu in der Bezirksliga sind, eine bisher sehr erfolgreiche Saison“, bilanzierte Susanne Deckert vom BVV. Mit neuem Elan und dem Heimvorteil werden die Vareler am 25. Januar den Hundsmühler TV und den TV Metjendorf III in der BBS-Sporthalle an der Breslauerstraße empfangen.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.