Bohlenbergerfeld Während auf dem Freigelände winterliche Ruhe herrscht, wird „hinter den Kulissen“ in den Hallen intensiv gearbeitet. Die Mitglieder der Luftsportgemeinschaft Waterkant-Zetel treffen sich in der „Winterpause“ regelmäßig zu ihren Arbeitseinsätzen.

„Der Vereinsbetrieb geht auch außerhalb der Saison weiter“, äußert sich dazu der stellvertretende Vorsitzende Eckhard Kaufeld: „Die sieben Flugzeuge müssen gewartet werden. Es sind immer wieder Kleinigkeiten, die anfallen.“ Auch müsse auf Empfehlung des Luftfahrtbundesamtes die Technik überprüft werden.

Vorwiegend Jugendliche sind unter Anleitung von Erwachsenen bei den Arbeitseinsätzen tätig. Kaufeld: „Die Senioren führen die Aufsicht und begleiten die Arbeiten.“ Jedes Mitglied könne sich seine Tätigkeit auf freiwilliger Basis einteilen. Ein feste jährliche Arbeitsleistung sei im Verein nicht zwingend vorgeschrieben: „Jeder soll aber, wenn möglich, zehn Arbeitsstunden einbringen.“ Ein festes Team sei für die Flugzeuge zuständig. In der speziellen Metallwerkstatt würden die Fahrzeuge gewartet.

Die Pflege der Grünanlagen stehe weiterhin auf dem Programm. Auch werde der theoretische Unterricht weiter fortgeführt. Dies geschehe in enger Kooperation mit anderen Vereinen aus der Region.

Dem Verein gehören nach Aussage des stellvertretenden Vorsitzenden aktuell rund 60 aktive und etwa 30 passive Mitglieder an: „Damit sind wir sehr stabil und gut aufgestellt. In anderen Vereinen gehen die Zahlen zurück.“ Das sei in Zetel nicht der Fall.

Neulinge seien aber jederzeit willkommen: „Wir richten regelmäßig Schnupperkurse aus, eine so genannte Mitgliedschaft auf Zeit: „Jugendliche ab 14 Jahren können bei uns mitmachen. Wir bieten einen ganz speziellen Schüler- und Studententarif an.“ Eine Kontaktaufnahme sei jederzeit an den Wochenenden möglich. Jedes ausgebildete aktive Mitglied muss innerhalb von zwei Jahren eine bestimmte Anzahl von Pflichtflügen absolvieren. Weiterhin muss ein Arzt die Flugtauglichkeit bescheinigen.

Einen speziellen Schnupperkurs wird die Luftsportgemeinschaft nach Aussage von Eckhard Kaufeld wieder im Frühjahr ausrichten. Die „normale“ Saison beginnt beginnt für die Flieger zu Ostern und endet im Oktober. Weiterhin planen die Zeteler im Sommer noch ein Fliegerlager.

August Hobbie Varel / Mitarbeiter
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.