Altjührden Einer bislang verkorksten Saison doch noch einen positiven Anstrich geben, das wollen die Oberliga-Handballer der SG VTB/Altjührden am Samstag vor heimischer Kulisse im Viertelfinale des Deutschen Amateurpokals. Nur einen Sieg sind die Vareler noch vom Einzug ins Final-Four-Turnier in Hamburg entfernt. Der Anwurf gegen die SG Wift Neumünster erfolgt um 19.30 Uhr in der Manfred-Schmidt-Sporthalle.

Wer geht als Favorit in das Viertelfinale?

Auch wenn die Vareler Handballer seit geraumer Zeit in einer veritablen Formkrise stecken, seit Dezember in sieben Punktspielen nur zweimal gewinnen konnten und auf den vierten Platz in der Oberliga Nordsee abgerutscht sind, gehen sie als Favorit in das Pokalspiel. Nicht nur wegen das Heimvorteils. Schließlich stehen die Gäste aus Neumünster in der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein auch aufgrund von Verletzungsproblemen als Vorletzter mit sechs Punkten Rückstand zum rettenden Ufer vor dem Abstieg. Auch deshalb spricht Spielertrainer Yannik Stock von einer „extrem schwierigen Phase“ und will das Viertelfinale in Altjührden vor allem als „Bonusspiel zum Kopf freibekommen“ nutzen.

Was erwartet das neue Vareler Trainerduo von seiner Mannschaft?

„Wir freuen uns natürlich sehr auf unser Heimdebüt und hoffen auf eine volle Hütte“, betonen Andreas Szwalkiewicz und Dennis Graeve, die in der Vorwoche bei ihrem ersten Auftritt an der Vareler Seitenlinie eine 21:28-Niederlage beim Tabellenzweiten ATSV Habenhausen hinnehmen mussten. Mit Blick auf den Pokalgegner habe man die Mannschaft davor gewarnt, die Gäste auf die leichte Schulter zu nehmen.

„Die SG Wift spielt im Angriff recht unorthodox und verschleppt teils extrem das Tempo, um plötzlich einen Spieler frei zu haben. So gilt es, in der Abwehr 60 Minuten die Konzentration hochzuhalten,“ fordert Szwalkiewicz. Zudem soll das eigene Tempospiel intensiviert werden. Verzichten muss er auf Dennis Summa (Achillessehnenreizung), hofft aber auf den Einsatz von Michael Schröder (Bänderriss).

„Allen ist bewusst, dass wir mit dem Turnier in Hamburg ein richtiges Highlight erreichen können und das mittelmäßige Abschneiden in der Liga zumindest zum Teil retten können. Wenn wir das Positive aus dem Habenhausen-Spiel mitnehmen und unsere Chancen diesmal reinmachen, sehe ich gute Möglichkeiten, eine Runde weiterzukommen.“

Warum ist das Erreichen des Finalturniers in Hamburg so reizvoll?

Der deutsche Amateurpokal ist durch einen neuen Modus aufgewertet worden. Erstmals in der fünfjährigen Geschichte des Wettbewerbes findet nicht nur das Endspiel an der Elbe statt, sondern auch das Halbfinale. Dieses wird am Samstag, 4. April, in der Halle Wandsbek ausgetragen. Die Siegerteams dürfen sich tags darauf auf das Endspiel vor prächtiger Kulisse freuen.

So wird das Finale am Sonntag, 5. April, beim großen Final-Four-Turnier des DHB in der knapp 14 000 Zuschauer fassenden Barclaycard-Arena ausgespielt. Der DHB-Pokalsieger wird dort parallel zwischen den Bundesligisten THW Kiel, TBV Lemgo, TSV Hannover-Burgdorf und MT Melsungen ermittelt.

Weiterer Bonus für die beiden Amateurpokal-Finalisten: Sie haben sich direkt für die Hauptrunde des DHB-Pokals 2020/2021 qualifiziert.

Welche Teams stehen noch im Viertelfinale?

Während die SG VTB/Altjührden als gemeinsamer Pokalsieger der Landesverbände Niedersachsen (HVN) und Bremen (BHV) im Achtelfinale ein Freilos hatte, schafften folgende Mannschaften sportlich den Sprung ins Viertelfinale und treffen dort wie folgt aufeinander: HV Oberlausitz Cunewalde (Sachsen) - SG OSF Berlin (Berlin), MSG HF Illtal (Saar) - TuS Hemelingen (Südbaden), SG Langenfeld (Niederrhein) - TuS Derschlag (Mittelrhein). Den Deutschen Amateurpokal hat im Vorjahr Varels Ligarivale Habenhausen in Hamburg gewonnen.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.