+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 20 Minuten.

Evakuierung im Stadtteil Friedrich-August-Hütte
Bauarbeiter finden Handgranate in Nordenham

Jever In einen kleinen Zwiespalt sind die Boulespieler beim 21. internationalen Friesland-Hallenturnier in Jever geraten. „Bei dem warmen Wetter hätten tagsüber einige Teilnehmer lieber draußen in der Sonne gespielt, aber da hätte der Platz nicht für alle gereicht und abends wäre es natürlich auch zu dunkel gewesen“, berichtet Turnierleiter Wilfried Falke vom gastgebenden Jever Pétanque Club. „So verbrachten viele Spieler die Pausen in der Sonne und waren am Abend wieder froh, in der beleuchteten Friesland-Halle spielen zu können.“

232 Teilnehmer, darunter Boulespieler aus Algerien, England, Dänemark, Frankreich, Italien, Marokko, Portugal, der Türkei und ganz Deutschland, konnten die Organisatoren in diesem Jahr zum größten deutschen Pétanque-Hallenturnier für Zweierteams (Doublette) in der Marienstadt begrüßen.

Gespielt wurden zwei Vorrundenspiele und einer Zwischenrunde. Dann ging es im K.o.-Modus im A-, B- und C-Turnier sowie den jeweiligen Ergänzungswettbewerben weiter bis zum Finale. „Teams mit zwei Siegen aus der Vorrunde spielten in den A-Turnieren, die mit einem Sieg trafen in den B-Turnieren aufeinander. Für die bis dahin sieglosen Teams gab es noch die C-Turniere“, erläutert Falke.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das spannende Finale im A-Turnier war um 22 Uhr beendet. Dabei gewannen Frank Günther und Olaf Block aus Bremen gegen Axel Cornelius und Uwe Schmietenknop aus Oldenburg. Die Titelverteidiger aus dem Vorjahr, Jan Garner und Mahmut Tufan (VFPS Osterholz), waren im Halbfinale gegen die späteren Turniersieger ausgeschieden.

Vom ausrichtenden Jever PC erreichten die Brüder Christian und Andreas Koenen Platz drei im C-Turnier. Thorsten Röben und Robert Mitte sowie Thomas Hauptvogel und Gerold Schelenz kamen bis ins Achtelfinale des B-Turniers, Holger Hillebrecht sogar bis ins Viertelfinale.

„Unser Verein hat viel Lob für die Organisation des Turniers erhalten“, freuten sich Wilfried Falke, Hedy Schlotterbeck sowie Jutta und Hubert Vähning von der Turnierleitung. Zahlreiche Teilnehmer haben sich gleich vor Ort für das 22. Turnier am 7. März 2015 angemeldet.

„Wer einmal auf dem Boulodrom des JPC im Sportpark Jever an der Jahnstraße eine Kugel werfen möchte, ist dort nach vorheriger Anmeldung gerne gesehen“, betont Falke. Wenn es das Wetter zulässt, wird dort jeden Mittwoch ab 18 Uhr gespielt. An den Wochenenden sind häufig ab 14 Uhr Spieler auf dem Boulodrom anzutreffen.


Mehr Infos unter   www.boule-jever.de 
NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/friesland 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.