JEVERLAND Bei Bilderbuchwetter feierten Kirchengemeinden und Dorfgemeinschaften am Sonntag im Jeverland ihre traditionellen Erntefeste. Zuvor waren aus frisch geschnittenem Getreide fleißig Erntekronen gebunden und aufgestellt worden – wie bereits auf dem Platz vor der St.-Florian-Kirche (die NWZ  berichtete) in Sillenstede.

Im Wangerland fanden nicht nur Gottesdienste, sondern auch zwei Ernteumzüge statt. So brachte die Gemeinde in Hooksiel die Erntekrone nach dem Gottesdienst in Pakens zum Alten Hafen, wo sie mit vereinten Kräften aufgestellt wurde. Am Nachmittag folgte dann der Ernteumzug durch Horumersiel. Hier wurde die Erntekrone von der Rudolf-Garlichs-Straße durch die Goldstraße bis zum Haus des Gastes gebracht, wo sie nun den Kursaal schmückt. Musikalisch begleitet wurde der Umzug von der Musikgemeinschaft Horumersiel.

Die Wangerländer Gastronomie-Kooperation „Die Seesterne“ veranstaltete parallel dazu auf dem großen Parkplatz ein Kartoffelfest, das nicht nur von Einheimischen, sondern vor allem auch von Touristen besucht wurde. Während die Köche der zehn beteiligten Gaststätten in ihren Zeltküchen am Herd standen, genossen die Besucher die Kartoffelspezialitäten unter freiem Himmel. Glühwein und Grog, den die „Seesterne“ vorsorglich für kaltes Wetter besorgt hatten, mussten nicht ausgeschenkt werden. Es gab Musik, eine Tombola und Informationen rund um die „tolle Knolle“: So präsentierten die Veranstalter an einem Stand seltene Kartoffelsorten wie die französische Kartoffel „la Ratte“, „Hermanns Blaue“, die tatsächlich blau schimmert, und „Bamberger Hörnchen“, deren Existenz bereits 1850 von der „Naturforschenden Gesellschaft von Bamberg“ beurkundet wurde.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In Sande wurde unterdessen eine neue Erntekönigin gekürt. Sie heißt Karin Bolle und löst Wilma Frehse ab. Beim Binden der Erntekrone von Bürgerverein und Siedlergemeinschaft fand ein Wettbewerb statt, bei dem es darum ging, das Gewicht eines 3738 Gramm schweren Kürbis’ zu schätzen. Karin Bolle lag mit ihrer Schätzung nur wenige Gramm neben dem tatsächlichen Gewicht und errang damit die Würde der Erntekönigin.

Das große Erntefest von Jever findet erst am kommenden Wochenende statt: Der traditionelle Brüllmarkt am Sonntag, 9. Oktober, von 11 bis 18 Uhr steht unter dem Motto „Stadt und Land – Hand in Hand“.

 @ Bilder vom Ernteumzug unter http://www.NWZonline.de/fotos-friesland

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.