Neuenburg Dieses Jahr feiert die Theaterschule Neuenburg ihr 25-jähriges Bestehen. Im Jahr 1992 von Karin Evers-Meyer als damalige Bühnenleiterin ins Leben gerufen, erfreut sie sich auch heute noch eines regen Andrangs.

Aus Anlass des Jubiläums spielen die Theaterkids dieses Jahr ein abendfüllendes Stück, nämlich den Kinderbuchklassiker von Cornelia Funke: Die Wilden Hühner, auf niederdeutsch: „De wilden Höhner geevt Vossalarm“. Premiere ist am Pfingstmontag, 5. Juni, im Neuenburger Vereenshuus. Der Vorhang hebt sich um 19.30 Uhr.

Die Aufführungen sind am Montag, 5. Juni, Freitag, 9. Juni, Samstag, 10. Juni, und Mittwoch, 14. Juni. Der Vorhang hebt sich jeweils um 19.30 Uhr im Vereenshuus.

Schulvorstellungen sind am Donnerstag, 8. Juni, und Montag, 12. Juni, jeweils um 9 und 11 Uhr.

Karten gibt es an der Abendkasse und im Bühnenbüro, dienstags von 9 bis 11 Uhr und freitags von 15.30 bis 17.30 Uhr, erreichbar unter Tel. 04452/918073.

Die Karten kosten für Kinder und Jugendliche 4 Euro, für Erwachsene 6 Euro.

Seit den Herbstferien lernen 18 ehrgeizige Kids, unter Anleitung der Theaterpädagogin Gudrun Oeltjen-Hinrichs schauspielerische Grundübungen wie Atemtechnik und Phonetik, Stimm- und Sprechtraining sowie Improvisationen. Auch eine niederdeutsche Sprachschulung durch die „Plattdeutschpatin“ Anke Thaden gehört dazu.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das Stück, dass die Jugendlichen in Neuenburg präsentieren, verspricht Spannung auf der Bühne. Die Wilden Hühner sind in heller Aufregung: Sprotte hat „Vossalarm“ (Fuchsalarm) gegeben. In der Geheimsprache der Mädchenbande heißt das größte Gefahr – tatsächlich sogar Lebensgefahr. Es geht um Leben und Tod: Sprottes Oma will nämlich ihre Hennen schlachten.

Das können die Mädchen natürlich nicht zulassen und beschließen, ihre heiß geliebten Maskottchen zu entführen. Doch wie sollen sie zu acht vierundzwanzig laut gackernde Hühner abtransportieren, ohne dass Oma Slättberg es merkt? Und vor allem – wohin mit den Tieren? Schließlich haben Die Wilden Hühner immer noch kein eigenes Bandenquartier. Ob sie vielleicht ausnahmsweise ihre alten Feinde, die Jungs von den Pygmäen, fragen sollen?

Die Theaterschule wird mit Auszügen der aktuellen Inszenierung „De wilden Höhner geevt Vossalarm“ auch auf dem Niederdeutschen Jugendtheaterfestival in Osterholz-Scharmbeck vom 16. bis zum 18. Juni vertreten sein.

UMFRAGE
Machen Sie mit beim großen Friesland-Check. Was gefällt Ihnen an Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.