Bockhorn Es ist wieder soweit, die Theatergruppe Bockhorn probt für ihr neues Stück. Die plattdeutsche Komödie trägt den Titel „Pension de wilde Hingst“ und wurde geschrieben von Heino Buerhoop. Premiere ist am Sonnabend, 20. Februar, 19.30 Uhr im Hotel Hornbüssel.

Zum Inhalt des Stückes: Wie in jedem Jahr steht für das Ehepaar Gerlinde und Erich Müller der wohlverdiente Urlaub an. Opa Hubert soll das Haus samt Enkel Matze Müller hüten. Da der Opa von seiner Schwiegertochter finanziell sehr knapp gehalten wird, kommt ihm die geniale Idee, für die Urlaubszeit das beschauliche Haus als Pension zu vermieten. Unterstützt wird er hierbei von seiner heimlichen Liebe, der Nachbarin Anneliese, bei der zurzeit ihre Enkeltochter Susanne auf Besuch ist.

Hubert und Anneliese wollen sich mit dem verdienten Geld ihren letzten großen Wunsch von einem Haus in der Toskana erfüllen, um so dem ständigen Zoff „Lebe- wohl“ zu sagen. Sind alle aus dem Haus und auf dem Weg zum Flughafen, trudeln bereits die ersten Gäste ein. Ein reicher Scheich aus Dubai möchte ein paar nette Tage auf dem Land verbringen. Zudem hat er in Erfahrung gebracht, dass unter Müllers Haus eine Menge Öl fließt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Da wittern Hubert, Anneliese und Matze natürlich das große Geld. Aber nicht nur der Scheich, sondern auch noch das reiche Ehepaar namens von der Aue mit adligem Schoßhündchen Luzia vom Schwalbennest hat seinen Besuch in der bescheidenen Pension angekündigt. Nun heißt es: Ruhe bewahren. Doch was ist, wenn Plötzlich alles anders kommt?

Erni Lübben spielt die Hauptfigur Hubert Müller, Marlies Müller seine Freundin Anneliese. Sein Sohn Erich Müller wird gespielt von Hergen Brunken dessen Frau Gerlinde von Frauke Hayen. Olaf Foorden spielt den Enkel Matze, der ein Auge auf Annelieses Enkelin Susanne, gespielt von Janin Popken, geworfen hat. Klaus Kuhlmann ist wieder dabei als Eduard von der Aue, Sabine Krüger als seine Gattin Magarete. Den Scheich Abdul el Sabbel spielt Mario Gröne. Bernd Kuhlmann ist Souffleur, Karin Schwarting kümmert sich um die Maske und Frank Mucker ist verantwortlich für die Requisiten.

Es ist die 25. Aufführung der Theatergruppe Bockhorn. Gezeigt wird die Komödie nach der Premiere am 24., 26., 27 und 28. Februar sowie am 1., 3., 4., 5., 6., 8., 10., 11. und 12. März. Karten gibt es im Vorverkauf ab dem 30. Januar bei Eisenwaren-Drenkwitz, Gartenstraße, in Bockhorn.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.