JEVER Unter dem Motto „Weihnachten in aller Welt“ findet am Sonntag, 11. Dezember, ab 18 Uhr in der Stadtkirche Jever das Weihnachtskonzert des Mariengymnasiums statt. Musiklehrer Frank Roloff hat ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt.

So wechseln sich die Gospels „Sweet little Jesus boy“, „Jesus, the light of the world“, „Go, tell it on the mountains“ und „Jesus is my salvation“ mit Weihnachtsliedern wie dem keltischen „Christmas pipes“, „Are you ready for the son?“, zwei afrikanischen Liedern und dem ostkirchlichen „Kontakion zur Geburt Christi“ ab. In Erinnerung an Günther Maurischat wird sein Chorsatz über das Weihnachtslied „Singt der Engel helle Lieder“ gesungen. Den Abschluss des Chorteils bilden die Stücke „Du bist da“, das der Chor beim Workshop mit der A-cappella-Gruppe „Viva Voce“ eingeübt hat, und „Shalom“.

Der neu gegründete A-cappella-Chor um Andreas Piter trägt den norwegischen Chorsatz „Mitt hjerte alltid vanker“ und das Lied „Bla Salme“ für zwei Soprane (Sarah Dien Kleen, Nina Carstensen), Trompete (Jens Schipper)und Klavier (Andreas Piter) vor. Jelena Naß (Gitarre/Gesang) singt „My Immortal“ von Evanescence und zusammen mit ihrer Band „Pirates of Doom“ das Stück „Wild Rose“.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zwei Sätze aus der Triosonate in F-Dur für zwei Blockflöten und Cembalo von Telemann werden von Luise Hinrichs und Klara Habben (Blockflöte) und Gerd Pohl (Cembalo) gespielt. Die „Berceuse op. 56 zu vier Händen“ von G. Faure (Daaje Anna Janssen, Lehnert Dirks), das „Couplet op. 99“ von Jean Sibelius (Tessa Roos) sowie „Die Schöne und das Ungeheuer“ von R. Poelmann (Maja Roos, Tessa Roos) führen in den instrumentalen Teil des Konzerts. Die Bläserklasse 6b spielt das „Trumpet voluntary“ von J. Clarke, das „Prelude“ von M.A. Charpentier („Eurovisions-Hymne“) und ein „Menuett nach Bach“, außerdem einige weihnachtliche Stücke.

Auch die neue Bläserklasse 5c aus 24 Schülern hat hörbare Fortschritte gemacht und wird bei ihrem ersten Auftritt als Klassenorchester drei Weihnachtslieder „Jingle bells“, „Stille, Stille“ und „Morgen kommt der Weihnachtsmann“ vortragen. Zwei junge Querflötistinnen der Bläserklasse 6b wagen ihren ersten Auftritt als Flöten-Duo: Merle Marx und Lara Terhardt spielen „Kling Glöckchen“.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.