NEUENBURG Ein Erfolg sind die Neuenburger Gitarrentage. Zum Konzert des Duos Stoyanova kamen mehr als 100 Besucher ins Schloss.

Von Traute Börjes-Meinardus NEUENBURG - Am Mittwochabend begeisterten die bulgarischen Zwillingsschwestern Keti und Boyana Stoyanova mit ihrem Konzert im Neuenburger Schloss, am Donnerstagmorgen unterrichteten sie im Vereenshuus norddeutsche Gitarristen – von der Schülerin hin zum Musikpädagogen.

Aus Petersgroden war die zehnjährige Lena Warnken gekommen, um bei Keti Stoyanova zu lernen. Den weiten Weg von Nordrhein-Westfalen haben andere auf sich genommen, um die einmalige Chance zu nutzen, vier Tage lang bei international anerkannten Gitarrenvirtuosen ihre Techniken zu verfeinern.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Neben den bulgarischen Schwestern sind der aus Kanada stammende Gitarrist Dominic Robillard und Zaza Miminoshvili als Dozenten aktiv. Vormittags steht Einzelunterricht auf dem Programm, nachmittags proben alle 16 Teilnehmer gemeinsam.

Beim Unterricht ist höchste Konzentration gefragt, für die anschließende Entspannung sorgt Yogalehrerin Gabriel Falk aus Berlin. Außerdem gibt er Tipps für die richtige Haltung beim Gitarre spielen und verrät, was bei Nervosität vor Auftritten zu tun ist.

Was die Teilnehmer in den vier Tagen in Neuenburg gelernt haben, präsentieren sie am Sonntag, 29. Oktober, ab 11.30 Uhr im Vereenshuus bei einem Abschlusskonzert. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei.

Eine positive Bilanz der 10. Neuenburger Gitarrentage zieht Leiter Holger Harms-Bartholdy. „Die Veranstaltung hat sich fest etabliert“, freut er sich und kündigt für 2007, wenn die Neuenburger Gitarrentage ins zehnte Jahr gehen, eine große Feier an.

Gestern in Sevilla – morgen in Neuenburg

Ein Höhepunkt der Neuenburger Gitarrentage ist die „Kaukasische Fiesta“ am Sonnabend, 28. Oktober, 20 Uhr im Vereenshuus.

Die Formation „Egari“ sorgt für Stimmung. Die Gruppe setzt sich aus georgischen Musikern, Tänzern und der Gruppe „The shin“ zusammen. Sie bringen ein atemberaubendes Konzertprogramm auf die Bühne. Georgische Musik- und Tanzkultur verschmelzen mit Jazz- und Flamencoelementen. Gestern erst traten sie in Sevilla auf.

Kaukasische Spezialitäten und georgischer Wein werden bei der Veranstaltung vom Hausfrauenverein Friesische Wehde gereicht.

Karten im Vorverkauf für die „Kaukasische Nacht“ gibt es unter Telefon 04452/1302 oder 04488/9382

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.