JEVER JEVER/LR - Engel standen jetzt im Mittelpunkt des Mittwochs-Gesprächskreises der ev.-luth. Kirchengemeinde Jever, der sich einmal monatlich unter Leitung von Irmgard von Maydell im Gemeindehaus trifft. Gäste der Veranstaltung waren der Flötenkreis der ev.-luth. Ludgerigemeinde unter Leitung von Magret Adena, Fotograf Heiko Wilts und Pastor i. R. Kurt Perrey aus Norden.

„Engelgesichter“, „Engel in Funktion“, „Engel im Alten und im Neuen Testament“, „Erzengel“, „Gebrauchs- und Dekorationsengel“ – unter diesen Bezeichnungen stellte Perrey seine Sammlung an Engelbildern aus der kirchlichen Kunst vor. Seine kurzen Erläuterungen ergänzte er mit meditativen Texten aus Gedichten, Liedern und Gebeten. Mehrstimmige Flötenmusik, die sich auch wegen der guten Akustik in der Stadtkirche klanglich wunderbar entfaltete, vertiefte den visuellen Eindruck beim Betrachten der Beispiele aus vielen Jahrhunderten.

Einen bedeutenden Anteil unter den Darstellungen hatten die Bilder von Renate Tebbens aus ihrer Ausstellung „Engel in Bewegung“, die im vorigen Jahr in der Norder Ludgerikirche zu sehen war.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das besondere Interesse der Teilnehmer galt dem Taufengel aus der Aseler Kirche. Dieses aus der Rokokozeit stammende Kunstwerk, geschaffen von David Benjamin Opitz, wurde erst in den letzten Tagen nach erfolgter Restaurierung wieder an seinem Platz über dem Taufstein in der Aseler Kirche angebracht. Auch wenn dieser Engel seit 1970 nicht mehr die Funktion eines Taufengels hat, hängt er in der Kirche über dem Taufstein als Kunstwerk und Symbolfigur ganz besonderer Art.

Irmgard von Maydell dankte den Gästen aus Norden, die diesen Abend so ansprechend gestalteten. Sie zeigten am Ende auf einer Kirchenbank in einer kleinen Ausstellung noch „Engel auf Bibelfliesen“. Damit machten sei auf die geplante Veröffentlichung einer „Fliesenbibel“ aufmerksam, die im nächsten Jahr zum Ostfriesischen Kirchentag im Risius-Verlag (Weener) herausgeben wird.

UMFRAGE
Machen Sie mit beim großen Friesland-Check. Was gefällt Ihnen an Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.