SANDE SANDE/LR - Die 49. Landesschau Niedersachsen/Bremen in Weye bescherte der Ortsgruppe „Vogelfreunde Sande“ große Erfolge: Die Zuchtgemeinschaft Friedel und Wilfried Meier holte sich einen Landessieg bei den Kanarienvögeln, und Thomas Wendt war mit einem Zaunkönig bei den Europäischen Vögeln und Carduelien erfolgreich. Weit mehr als 200 Vogelzüchter aus ganz Niedersachsen und Bremen stellten rund 2500 Vögel aus.

Gerhard Ehling wurde mit einem schwarz rot intensiven Kanarienvogel zum Landesgruppensieger gekürt und schrammte nur knapp am Landessieg vorbei. Jürgen de Vries wurde mit einem Fife-Kanarienvogel und mit einem Münchener-Kanarienvogel jeweils Landesgruppensieger. Bei den Wellensittichen erreichte Manfred Suhr mit einem Australischen Schecken einen Gruppensieg.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.