Ungemütliches Wetter hat jüngst beim Saisonauftakt des Radsporttreffs vom TuS Zetel geherrscht, und doch konnte Gruppenleiter Norbert Richter zwei unverdrossene Mitstreiter begrüßen. Mit ihm starteten Anja Sarnow und Jürgen Wedeken in die neue Saison. Auf einer Strecke von rund 50 Kilometern ging es über Horsten und Marx nach Wiesmoor und wieder zurück. Nun beginnen die regelmäßigen Treffen zu gemeinsamen Ausfahrten, mittwochs und freitags um 18 Uhr und sonntags um 10 Uhr am Markthamm in Zetel. Dabei werden für verschiedene Leistungsgruppen und ganz nach Lust und Laune und Wetter die Strecken ausgesucht. Darüber hinaus gibt es Vorbereitungen für die Teilnahme an größeren Radtourenfahrten (RTF-Veranstaltungen) im Bundesgebiet, sowie auch die Teilnahme an der Schwedentour – rund 300 Kilometer rund um den Vedensee. Aber auch einige gesellige Veranstaltungen, ganz ohne Fahrrad, stehen in diesem Jahr auf dem Programm des Radsporttreffs.

Der Gemeindejugendring Bockhorn und die Nordic-Walking-Gruppe des Turnvereins Bockhorn mit Anke Rull an der Spitze hatten im Sommer 2011 zwei Grillabende im Erlebnisbad Bockhorn veranstaltet. Bei Stockbrot und Karaoke vergnügten sich die Kinder. Der Erlös von 260 Euro wurde jetzt der Gemeinde Bockhorn für das Erlebnisbad gespendet. Badbetriebsmeister Uwe Lämmel freute sich über das Geld: „Es wird für den sogenannten Matschbereich im Freizeitgelände verwendet.“ Die Aktion „Grillen und Chillen“ wird auch in diesem Jahr fortgesetzt, Turnverein und DLRG haben sich schon angemeldet.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der „Verein der Brass- Band-Freunde Zetel“ hat große Erfolge in den eigenen Reihen zu verzeichnen: Seine Mitglieder Nils Kochskämper aus Varel und Jannik Janzen aus Uelsen (Grafschaft Bentheim) gehören zu den Besten des niedersächsischen musikalischen Nachwuchses. Schon im Januar erreichten Nils und Jannik erste Preise bei Regionalwettbewerben des Schülerwettbewerbs „Jugend musiziert“. Der 14-jährige Nils stellte sich im Januar als Schlagzeuger der Jury. Jannik, 16 Jahre alt, bestritt den Wettbewerb mit seinem Bariton. Damit hatten beide die Berechtigung, am Landeswettbewerb in Hannover teilzunehmen, und behaupteten sich dort auf ersten Plätzen. Ende Mai werden sie nun zum Bundeswettbewerb nach Stuttgart fahren. Nils und Jannik sind Mitglieder der Nationalen Jugend Brass Band und der Nordwestdeutschen Brass Band. Ebenso sind sie regelmäßige Teilnehmer an den Friesland Brass Akademien.

Seit 1956 ist Hermann Hübner Mitglied im Imkerverein und seit mehr als 30 Jahren im Vorstand, davon 25 Jahre Erster Vorsitzender. Jetzt hat er die Imker in der jüngsten Versammlung und den neu wieder gewählten Ersten Vorsitzenden Manfred Koehler sichtlich überrascht. Der 89-jährige Ehrenvorsitzende übergab dem Verein eine von ihm erstellte private Chronik über das Vereinleben der vergangenen 60 Jahre mit Bildern von Veranstaltungen, Ausschnitten aus der NWZ  und aus Fachzeitschriften sowie Ablichtungen der alten Bienenstände der damaligen Imker des Vereines. Hübner ließ es sich nicht nehmen, noch ein paar persönliche Worte über seinen Lebensweg als Imker und über seine Vorstandarbeit an die Mitglieder zu richten. Koehler bedankte sich für die gelungene Überraschung und die Ausführungen des Ehrenvorsitzenden. Er versprach, das Lebenswerk des Ehrenvorsitzenden weiter zu führen und der nächsten Generation als kleine Geschichtsdokumentation weiterzugeben. 1948 wurde der Imkerverein gegründet. Er entstand aus den zuvor eigenständigen Vereinen aus der Vorkriegszeit, aus den bereits bestehenden Ortsvereinen Bockhorn, Neuenburg und Zetel. Hermann Hübner und Johannes Hinrich sind mit 89 Jahren die ältesten Mitglieder und seit 1956 Mitglied im Verein. Jetzt neu in den Vorstand gewählt wurde als Zweiter Vorsitzender Armir Khodaverdi, als Schriftführerin Ilsa Endjer und als Kassenprüfer Rüdiger Eggers. Viele Aktivitäten stehen in diesem Jahr auf dem Arbeitsplan der Imker: Die Erweiterung des Lehrstandes und Schaustandes in den Schlosswiesen in Neuenburg, die Teilnahme am Ferienprogramm für die Gemeinden Zetel und Bockhorn. Weiterhin soll auch in diesem Jahr wieder von Mai bis Mitte September der Lehr- und Schaustand jeden Sonntag von 10.30 Uhr bis 11.30 Uhr für Besucher geöffnet werden. Alte Gerätschaften sowie Bienenbeute wurden gesammelt und geben Aufschluss über die Imkerei von gestern und heute. Der Imkerverein hat 48 Mitglieder und bewirtschaftet etwa 396 Völker.

  

Der Sozialverband Neuenburg bietet seinen Mitgliedern Beratung und Hilfe in allen sozialrechtlichen Fragen, zum Beispiel zur gesetzlichen Krankenversicherung, zur gesetzlichen Rentenversicherung, zur Pflegeversicherung oder in behindertenrechtlichen Fragen an. Aber auch geselliges Beisammensein wird geboten. Vorsitzender Hans Meine berichtete jüngst in der Jahreshauptversammlung von regelmäßigen Klön- und Kaffeenachmittagen, gemeinsamen Feiern und Tagesausflügen im vergangenen Jahr. Kreisvorsitzender Hans Varrelmann berichtete von seiner Arbeit und den sozialen Aufgaben, die der Verband erfüllt. Während der Versammlung wurden auch langjährige Mitglieder geehrt. Bereits 60 Jahre gehört Heinrich Sieling dazu. Seit 40 Jahren ist Marga Behrens Mitglied. Für zehnjährige Mitgliedschaft wurden Anne Schoon-Heidemann, Rainer Schoon, Margret Köhne, Inge Lammers und Axel Tönjes geehrt. Neben der normalen Mitgliedschaft sind einige auch ehrenamtlich in verschiedenen Funktionen tätig. Dafür wurde besonders Werner Egidius, Gerold Koch, Mathilde Egidius, Anne Meine, Annelise Meine und Gerda Schubert gedankt.

Zum Boßelwettkampf haben sich jüngst bereits zum dritten Mal die zwei SPD-Ortsvereine aus Friedeburg und Zetel getroffen. Bei herrlichem Frühlingswetter ging es nach Angaben von Michael Weidhüner in Neuenburg auf die Straße. Beim abschließenden Grünkohlessen wurden die Gespräche vertieft, die auf der Straße begonnen hatten. Die junge Tradition soll auch im kommenden Jahr fortgeführt werden, da man sich über Landkreisübergreifende Themen so bestens austauschen kann. Der Wettkampf findet immer im Wechsel in Zetel oder in Friedeburg statt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.