Varel Mit einem bunten Karnevalsumzug haben die Vareler Narren am Samstagnachmittag das graue Wetter verjagt und den stürmischen Böen getrotzt. Über 60 Fußgruppen und Motivwagen zogen ab 13.11 Uhr von Dangastermoor auf den Schlossplatz und zurück.

Dabei haben sich die Teilnehmer wieder sehr viel Mühe bei der Gestaltung der Kostüme gegeben. Vom Schlumpf bis zum Keller, vom Panda-Bär bis zum Cowboy war alles dabei. Mit viel Liebe zum Detail wurden die Festwagen gebaut und geschmückt. So rollte an den Tausenden Zuschauern an den Straßenrändern, die wieder viele Süßigkeiten fingen und aufsammelten, unter anderem ein komplettes Gefängnis vorbei.

Farbenfroh präsentierten sich auch die Garden der gastgebenden Karnevalsgemeinschaft (KG) Waterkant, unter anderem die Minigarde mit dem Motivwagen „Rettet die Bienen“ oder die Matrosengarde mit den Zirkus-Motto „Manege frei“.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch viele Vareler Vereine nutzten den Umzug, um sich zu präsentieren. Der SV Büppel baute gar einen riesigen Bierkasten und verkleideten sich als grüne Flaschen der Marke aus dem Nordkreis.

Mit basslastiger Schlager und Popmusik stimmte die Freiwillige Feuerwehr Borgstede-Winkelsheide auf ihr 112. Jubiläum im Sommer ein. Auch die Johanniter, das THW oder das DRK gingen mit ihren Wagen an den Start.

Politisch wurde es in dem Zug ebenfalls. So fuhr ein roter Londoner Doppeldeckerbus mit, auf dem das Hin und Her beim Brexit thematisiert wurde.

Viele Wagen wurden von großen Treckern der Landwirte gezogen. Kleine Protestnote: Auf einem stand die Aufschrift „Ohne Bauern würde es nur Fußgruppen geben.“ Auch auf die derzeitige Mäuseplage in Friesland wurde aufmerksam gemacht.

Der Höhepunkt des Umzugs war die Eroberung des Rathauses durch Karnevals-Prinzessin Saskia I. mit einem dreifachen „Ahoi!“. Auf dem Vareler Schlossplatz überreichte ihr Bürgermeister Gerd-Christian Wagner, selbst Mitglied des Männerballetts der KG Waterkant, symbolisch den Rathausschlüssel.

Danach ging es weiter bis zur Papier- und Kartonfabrik wo der bunte Lindwurm endete.

Olaf Ulbrich Kanalmanagement / Redakteur
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.