+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 18 Minuten.

Vollsperrung auf der A28
Rettungskräfte bergen umgekippten Lkw

VAREL VAREL - Es ist ein spannender Moment, und selbst alte Fahrrad-Fahrensleute blicken etwas bänglich: Hinrich Steinmetz schwingt sich, einen Fuß auf der tiefliegenden Raste hinten, auf sein gut mannshohes Hochrad, Nachbau eines Modells der 1890er-Jahre.

Dann aber, als er glücklich fährt, Aufatmen, Lachen; es fehlt nur noch der große Applaus. Die Szene ist bezeichnend: So wohlgelaunt, interessiert und allem Zweirädrigen zugetan ging es allenthalben zu bei der Fahrrad- und Motorradschau am Langen Sonnabend in der Innenstadt.

Das nun gewiss nicht neue Thema Zweirad fand einen ganz erstaunlichen Zuspruch. Man ließ sich von den vielerlei Exponaten, vom seinerzeit berühmten Kleinkraftrad Kreidler Florett über den guten alten Heinkel-Roller bis hin natürlich zu Fahrrädern aller Art und für alle möglichen Zwecke, von eleganten historischen Renn-Ziegen bis zum Göricke-Lieferfahrrad mit Anhänger aus den 50er-Jahren, zum Schauen und zum Staunen animieren.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Was, das soll fahren?“, rief eine jugendliche Betrachterin angesichts eines ganz besonderen Exoten aus: Ein Fahrrad Baujahr 1925, das – Kautschuk war knapp – statt der Reifen geringelte Stahlfedern, wie man sie aus Matratzen kennt, als Lauffläche hat.

So war nicht nur das Publikum sehr angetan von dieser ungewöhnlichen, im Übrigen sehr gut zur Radler-Stadt Varel passenden Veranstaltung. Die Resonanz sei „einfach super“, freute sich Frank Glanert von der Initiative „Varele fahr‘n Fahrrad“; trotz nicht ständig günstigen Wetters, das manche Aussteller in die sonst leer stehenden Räume eines Sportgeschäftes zwang. Er sprach für alle die engagierten Liebhaber, die hier ausstellten, die Rollerfreunde Friesland, den Kreidler-Club Grabstede, die Einzelaussteller Erich Otholt, Peter Zielasko, Hermann Busse, Jörg Reiners, und noch viele andere, insgesamt rund 20.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.