Schillig Die Zutaten für ein gelungenes Schollenbraten im Watt kennt Koch Horst Abken ganz genau: „400 Kilogramm Schollen, 40 Kilogramm Kartoffelsalat – und ganz ganz viel Spaß“, sagt er lachend. Gemeinsam mit weiteren Köchen der Gastronomie-Kooperation „Die Seesterne“ hat er am Dienstag wieder für zahlreiche Besucher Schollen im Watt von Schillig gebraten.

Elke und Heinz von der Fecht aus Schortens sind bereits zum zweiten Mal beim Schollenbraten im Watt dabei. „Und wir werden auch das nächste Mal wiederkommen – ganz bestimmt“, sagen sie, als sie gerade ihre Portionen verspeist haben.

Noch ein wenig warten muss Daniela Breitkopf, die sich mit ihren Freunden aus dem Jeverland in die lange Schlange gestellt hat. Denn bereits kurz nach Eröffnung um 11 Uhr ist es rappelvoll. „Aber das Anstehen lohnt sich: Der Blick auf das Meer, das Stehen im Schlick, das ist doch witzig“, sagt sie. „Und die Schollen schmecken natürlich auch lecker“, fügt Erika Grenz hinzu.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ganz aus dem Sauerland kommen Kerstin und Detlef Lütticke mit Sohn Jens zum Schollenessen. „Bekannte haben uns davon erzählt, und dann mussten wir unbedingt auch einmal hierher fahren“, sagt Kerstin Lütticke. Und sogar der zehnjährige Jens isst eine große Portion. „Dabei isst er sonst nie Fisch“, sagen die Eltern lachend. Doch Vater Detlef hält schon seinen bereits leeren Teller bereit. „Wenn er nicht alles schafft, dann esse ich gerne weiter.“

Und nicht nur die Gäste des außergewöhnlichen Restaurants mitten im Watt hatten bei diesem Fischessen Spaß – auch die Köche selbst. „Hier an der frischen Luft zu kochen macht einfach doppelt so viel Freude“, sagt zum Beispiel Koch Michael Podein, der normalerweise im Restaurant „Zum Deichgrafen“ kocht. „Und dann auch noch die vielen netten Leute – einfach klasse.“

Dann muss Podein weiter braten. „Ich hab’ dreimal fertig“, ruft er den Hungrigen zu, die anstehen. „Ich hab’ viermal“, ruft seine Kollegin. Blitzschnell bereiten sie die nächsten Portionen Schollen zu. Da steht auch schon Hubert Ingengahl aus Metjendorf (Ammerland) mit zwei Tellern vor den Köchen. „Ich komme jedes Jahr hierher“, sagt er. „Schollenessen im Watt gehört zu meinem Urlaub.“

Das nächste Schollenbraten im Watt ist am Mittwoch, 10. August, ab 11 Uhr im Watt vor Hooksiel.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwzonline.de/videos/friesland 
Video

Antje Brüggerhoff Agentur Hanz / Redaktion Jever
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.