Zetel „Ich bin vergnügt, erlöst, befreit“, so lautet das Motto des ökumenischen Gottesdienstes anlässlich des Zeteler Marktes am Sonntag, 11 Uhr, im Festzelt auf dem Ohrbült. Die Pastoren Sabine Indorf und Michael Trippner luden am Donnerstag während der großen Interessentenversammlung des Volksfestes zu diesem Gottesdienst ein.

Die Zusammenkunft eröffnete Michal Hempen, Vorsitzender des Oldenburger Schaustellerverbandes und Vizepräsident des deutschen Schaustellerbundes. Zetels Bürgermeister Heiner Lauxtermann wünschte allen Beteiligten des Volksfestes, die Lauxtermann als „große Familie“ bezeichnete, gute Geschäfte. Von der Verwaltung erläuterten dann Olaf Oetken und Matthias Kraul den zeitlichen Ablauf der viertägigen Veranstaltung. Von der Polizei machte Gerd Kozlowski auf die Jugendkontrollen am Marktsonnabend aufmerksam: „Das hat sich bewährt.“ Die Zahl der Straftaten sei in den vergangenen Jahren rückläufig.

Michael Hempen ging auf die ständig steigenden Kosten ein: „Bedauerlich ist in diesem Zusammenhang die Gebührenerhöhung in Zetel.“ Die Gemeinde hatte die Marktgebührensatzung erhöht (NWZ  berichtete). Bürgermeister Heiner Lauxtermann sprach von einer vertretbaren Lösung. Die Gemeinde sei aber für Gespräche offen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ehrungen standen außerdem auf der Tagesordnung. Der Bürgermeister und der Marktausschuss-Vorsitzende Bernd Fahrenhorst zeichneten folgende Schaustellerbetriebe für 25-jährige Treue zum Zeteler Markt aus: Karl-Heinz Hempen (Greifer), Helga Strohmann (Brezel-Bäckerei), Bernd Böseler, ehem. Janßen (Griechische Spezialitäten) und Marvin Meyer (Pizza-Spezialitäten).

Krönender Abschluss des Treffens war unter dem Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ der humorige Vortrag von Karl-Heinz Langenscheidt. Der langjährige Vorsitzende des Vereins reisender Schausteller Ostfrieslands unterhielt in gekonnter Art mit einer Zeitreise. Mäuseschlucker, Boxer und Schaubuden waren nach den Worten des Redners in der Vergangenheit die großen Attraktionen des traditionsreichen Volksfestes. Der Markt habe im Verlauf der vielen Jahre nichts von seiner Attraktivität verloren – auch wenn keiner mehr Mäuse verschluckt.

August Hobbie Varel / Mitarbeiter
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.