Marx „Revival“-Party im „Tunis“: Der Förderverein der Kultur- und Begegnungsstätte „Tunis“ veranstaltet am Sonnabend, 3. September, wieder eine seiner regelmäßigen „Revival“-Partys in der Disco an der Marxer Hauptstraße 36. Der DJ Rolf Joschko lässt in gewohnter Form die Hits von Alan Parsons bis Frank Zappa aufleben. Einlass ist ab 20 Uhr, die Plattenteller drehen sich ab 22 Uhr. Jeder 50. Besucher der „Revival“-Party am Sonnabend erhält zwei Karten für das „Coverdale“-Konzert im Oktober. Die ostfriesische Oldie-Band „Coverdale“ tritt am Sonnabend, 8. Oktober, auf. Das Konzert beginnt um 21 Uhr im „Tunis“.

Seit Februar 2015 ist die ehemalige Diskothek ein Kulturzentrum, in dem regelmäßig Partys stattfinden. Die Gemeinde Friedeburg hat das Gebäude Ende 2014 gepachtet und so verhindert, dass ein Rockerclub die ehemalige Disco als Clubheim nutzt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.