Hooksiel Der bisherige Prominentenpark mit Generationenspielplatz hat jetzt einen endgültigen Namen: Die Interessengemeinschaft „De Hooksieler“ hat sich bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung für „Garten der Generationen“ entschieden.

Acht Vorschläge für das Hooksieler Projekt im Rahmen von „Wangerland – Erde und Flut“ standen zur Auswahl, teilte Anke Müller, Initiatorin und Motor der Parkanlage an der Nee Straat, mit.

„Wir hoffen, dass sich von dem neuen Namen alle Hooksieler angesprochen und eingeladen fühlen. Denn der Park ist als Ort der Begegnung für Jung und Alt gedacht“, sagt Anke Müller.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch wenn es zurzeit dort so aussieht, als gäbe es einen Stillstand – „die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren“, betont Anke Müller. Zurzeit werden diverse Angebote geprüft und ausgewertet, zudem müssen weitere Finanzierungsmittel angeworben werden. Von der Europäischen Union wurden bereits Förderungsmittel zugesagt, „diese können aber erst zugeteilt werden, wenn die Finanzierung komplett steht. Und dann dürfen auch erst die weiteren Arbeiten beginnen“, erklärt Müller.

Wie berichtet, sollen in dem Generationen-Garten neben der üblichen Park-Ausstattung auch Outdoor-Fitnessgeräte aufgestellt werden, die gerade auch für Ältere geeignet sind – der Park liegt direkt neben der Seniorenwohnanlage. Die Geräte sind auf Beweglichkeit und Koordination ausgelegt, einfach zu bedienen und jederzeit frei zugänglich.

Zudem soll eine Brunnenskulptur des Vereins „Kunst- und Erlebnispfad“ im Garten aufgestellt und eine Boulebahn, ein Feuchtbiotop, eine Baumelbank, ein Hochbeet und ein kleiner Obstgarten angelegt werden.

Durch die Anpflanzung von Bäumen durch Prominente möchte der Verein den „Garten der Generationen“ noch interessanter gestalten und zu einer Attraktion für Touristen machen. Gepflanzt haben bereits Musiker Wolfgang Niedecken (Kastanie), Kabarettistin Mirja Boes (Himbeersträucher), Ex-Bundesarbeitsminister Dr. Herbert Ehrenberg (Eberesche) und der Seebadeverein (Blutbuche). Die nächste Anpflanzung ist für Anfang Februar geplant.

Der Verein freut sich sehr, dass sich bereits viele Hooksieler Vereine an dem Projekt beteiligen. Es gibt aber auch Unterstützung der Nachbarn sowie von einzelnen Gewerbetreibenden und Privatpersonen. „De Hooksieler“ sind auch weiterhin auf Unterstützung anwiesen.

Wer den Verein beim „Garten der Generationen“ unterstützen möchte, kann das durch eine Spende auf das Konto der Interessengemeinschaft (Volksbank Jever, BLZ 282 622 54, Konto 4102000003) tun.

Ebenso würde der Verein sich über weitere aktive Mitglieder freuen. Treffen ist an jedem ersten Dienstag im Monat. Der nächste Termin findet am 5. Februar um 19.30 Uhr in „Karstas Kartoffelhaus“ statt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.