SCHORTENS „Guck mal, die sehen ja witzig aus“, sagt ein Mädchen zu seiner Mutter und schaut ganz fasziniert auf zwei Vögel, die regelrecht zerzaust auf ihrer Stange sitzen. Zuchtrichterin Cornelia Hobbold aus Coesfeld nimmt die beiden Prachtexemplare gerade genauer in Augenschein, viele Kriterien müssen bei der Punktvergabe berücksichtigt werden.

Die „Pariser Trompeter“ erregten bei der offenen Vogelschau der Vogelfreunde Sande in der Ausstellungshalle an der Breslauer Straße immer wieder große Aufmerksamkeit. „Hier hat sich keiner die Mühe gemacht, diese Positurkanarien mit dem Lockenstab aufzubrezeln“, scherzte die Zuchtrichterin. Die Vögel seien einfach eine besondere Züchtung, bei der zahlreiche Wirbel im Gefieder auftreten. Um sich den Zuchtrichtern bestens präsentieren zu können, haben sie einen extra großen Käfig. „Es gibt keinen Grund, an Qualzüchtungen zu denken, die Art wie sie sich darstellen und in Positur werfen, zeigt deutlich, dass sie sich wohl fühlen“, erklärte Cornelia Hobbold.

Rund 700 Vögel waren bei der Schau zu sehen. Neben der Rahmenschau, bestehend aus Volieren und Vitrinen, fand noch eine Bewertungsschau statt. Hier wurden mehrere hundert Vögel in genormten Ausstellungskäfigen von einem ausgebildeten und international anerkannten Zuchtrichterteam bewertet.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der Bewertungsschau stellte Margot Schön (Vogelfreunde Sande) in der Sparte „Großsittiche und Papageien“ den Siegervogel. Bei den „Einheimischen Vögeln und Cardueliden“ zeigte Thomas Wendt (Vogelfreunde Sande) mit einem Blaukehlchen den besten Vogel.

In der Kategorie „Exoten“ gewann ein Vogel aus der Zucht von Otto Lüers (Vogelfreunde Sande). Den schönsten Wellensittich der Schau stellte Siegfried Sperlich (Apen). Bei den Kanarienvögeln errang Jürgen de Vries (Wilhelmshaven) den Sieg.

Vereinsmeister und Gewinner der AZ-Medaillen in den einzelnen Sparten wurden Friedel und Wilfried Meier (Kanarien), Manfred Suhr (Wellensittiche), Otto Lüers (Exoten), Margot Schön (Großsittiche/Papageien) und Thomas Wendt (Europäer). Weitere Gruppen- und Klassensiege erzielten Frank Schepker (Wellensittiche), Gerd Ehling, (Kanarien), Heinz Wendt, Friedel und Wilfried Meier (europ. Vögel und Cardueliden), Florian Lammers, Petra Neumann (Exoten).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.