Jever „Jesaja – Der Lange Weg in die Freiheit“ ist Titel des Pop- und Gospeloratoriums von Hartmut Naumann, das das Gospelprojekt Jever am Samstag, 12. November, in der Stadtkirche Jever aufführt. Beginn ist um 19 Uhr, der Kartenvorverkauf hat begonnen (siehe Infokasten).

Kartenvorverkauf

Karten für das Konzert am Samstag, 12. November, 19 Uhr, in der Stadtkirche Jever gibt es in der Buchhandlung „Am Kirchplatz Jever“ und Abendkasse. Karten kosten 10 Euro, ermäßigt für Schüler und Studenten 8 Euro.

Das Konzert wird gefördert durch die Annegret-Ruge-Stiftung.

Seit Anfang des Jahres probt der Chor für dieses Besondere Konzert – mit dabei sind Gospelband und Bläser sowie als Solistin Richetta Manager und Tom Thomssen. Die Gesamtleitung hat Stefan Schauer.

Das Oratorium erzählt aus der Geschichte des Volkes Israel in der Zeit seiner Gefangenschaft in Babylon. Im Jahr 597 vor Christus wird Jerusalem durch König Nebukadnezar zerstört. Große Teile des jüdischen Volkes werden nach Babylon deportiert. Dort lebt das Volk in Unfreiheit, hin und her gerissen zwischen Anpassung, Resignation und der Sehnsucht nach der Heimat Jerusalem.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Gott Jahwe wendet sich seinem Volk durch seinen Propheten Jesaja zu. So erfährt das Volk von der nahen Befreiung. Die Hoffnung auf die Rückkehr in die Heimat wird schließlich durch abenteuerliche Umstände erfüllt. Gott steht zu seinem Wort.

In klar verständlicher – deutscher – Sprache und mit eindrücklicher Musik aus Pop, Rock und Gospel erzählt das Oratorium diese einzigartige Geschichte. Die Sehnsucht nach Freiheit macht sie auch nach 2600 Jahren noch brandaktuell.

Zur Begleitung des Chors konnte Chorleiter Stefan Schauer eine erstklassig besetzte Gospelband mit Musikern aus der Region unter Leitung von Musiklehrer Roland Legantke gewinnen. Solisten sind Richetta Manager, die schon mehrmals mit dem Gospelprojekt gesungen hat, und Tom Thomssen, der Frontmann der Band Hering Fall ist.

Das Gospelprojekt Jever existiert seit 2002 und besteht aus rund 50 Sängerinnen und Sängern. Geprobt wird an vier bis fünf Wochenenden im Jahr.

Der Gospelchor sucht ständig neue Sängerinnen und Sänger. Wer mitsingen möchte, kann sich an Katrin Ritter, Tel. 04461/4857, oder Klaus Wedel, Tel. 04461/74 89 525 wenden.

Melanie Hanz Redakteurin / Gesamtleitung Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.