+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 4 Minuten.

Gericht hebt Entscheidung des Kartellamts auf
Glasfaserausbau im Nordwesten – Rückschlag für EWE und Telekom

Varel Das Marinemusikkorps Nordsee wird bekanntlich aufgelöst. Und nur noch zwei Konzerte gibt das Ensemble: Eines in Wilhelmshaven (ausverkauft) und eines in Varel am Mittwoch, 12. März, 20 Uhr in der Aula des Lothar-Meyer-Gymnasiums Varel. Dort tritt das Blechbläser-Ensemble des Marinemusikkorps auf. Es ist das letzte Konzert der Marinemusiker, für das es noch Karten gibt.

Veranstalter sind der Rotary-Club Varel-Friesland und der Lions-Club Varel, deren Präsidenten Michael Hass (Rotary) und Wolfgang Bräunlich (Lions-Club) für den Besuch des Konzertes warben. „Wir sind zwei Service-Clubs, aber mit dem gleichen Ziel, nämlich die Jugend der Region zu fördern“, sagte Wolfgang Bräunlich.

Erlös an Waisenstift

Der Erlös des Konzerts geht zu 75 Prozent an das Waisenstift Varel, und zwar für das Projekt „Lernen und Wohnen unter einem Dach“. Gefördert werden sollen Aktivitäten dieser Wohngruppe in Bockhornerfeld, dort leben sechs bis acht Jugendliche, die individuell betreut werden, erläuterte Michael Hass.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Initiator der klassischen Konzerte, die der Rotary-Club schon seit vielen Jahren organisiert, ist der frühere Rotary-Präsident Hartmut Spieker.

Er freut sich wie die Lions-Mitglieder über die gemeinsame Aktivität der beiden Clubs. „Vom Barock zur Moderne“ lautet das Motto des Programms, das Werke von Franz Danzi (ein deutscher Komponist, geboren 1730) enthält. Ferner stehen Werke von Adolf Schreiner (geboren 1847) auf dem Programm. Hartmut Spieker: „Bekannt ist seine Komposition für Klarinette „Immer kleiner“, bei dem der Klarinettist ein Solo auf seiner Klarinette spielt, diese aber im Verlauf des Stückes immer weiter verkleinert, bis er schließlich nur noch auf dem Mundstück spielt. Diese Einlage haben die Musiker bereits einmal in Varel gebracht und damit großen Beifall geerntet.“

Zeitgenössisches

Schließlich sind Stücke von Eugene Bozza (französischer Komponist, geboren 1905) und Ian Clark (Brite, geboren 1964) zu hören.   Eintrittskarten gibt es unter anderem bei der NWZ -Geschäftsstelle Varel, Schloss-Straße 7. Eintrittskarten können auch bei Nordwest-Ticket bestellt werden (Tel. 0421/363636).

Hans Begerow Leitung / Politik/Region
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.