JEVER Für Fans des traditionellen Jazz gehört dieser Termin fest in den Adventskalender: Am Sonntag, 5. Dezember, spielt die Old-Marytown-Jazzband im Lokschuppen am Moorweg 2 in Jever zum Nikolaus-Frühschoppen auf. Beginn ist um 11 Uhr, der Eintritt kostet acht und für Mitglieder des Künstlerforums fünf Euro. €

Die Geschichte der jeverschen Jazzband ist eng mit dem Lokschuppen verbunden. Seit Wiederbelebung der Band im Jahr 1997 hat die Combo für den Ausbau des Kulturzentrums viel Geld eingespielt und zahlreiche Benefizkonzerte veranstaltet. Auch der Erlös des Nikolauskonzerts kommt der Kulturförderung im Lokschuppen und der Arbeit des Freundeskreises Schlossmuseum zugute.

„Der Lokschuppen bietet mit seiner einmaligen Atmosphäre eine tolle Kulisse für die fröhliche Jazz-Musik“, sagt Trompeter und Sänger Hans-Joachim Ewald. Auch verjazzte Weihnachtslieder gehören zum Repertoire der „Oldmarytowner“.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bei den Arrangements der Band steht stets die Freude an der Musik im Vordergrund, die von den Musikern glaubwürdig verkörpert wird und sich immer auch sehr schnell auf das Publikum überträgt. Bemerkenswert ist die Tatsache, dass die sechs Instrumentalisten insgesamt 13 verschiedene Instrumente einsetzen und fast alle Musiker auch als Gesangssolisten auftreten.

Beim diesjährigen Nikolausjazz, zu dem auch wieder einige Gastmusiker erwartet werden, spielt die Band mit ihrer kompletten Stammformation: Werner Britz (Trompete, Posaune, Saxofon, Querflöte und Gesang) Jochen Ewald (Trompete, Posaune, Flügelhorn, Gesang), Jacek Witkowski (Klarinette und Saxofon), Liesbeth Blaauw (Sousaphon und Bass) Anne van der Wal (Gitarre, Banjo und Gesang), Heiner Olech (Schlagzeug und Gesang) sowie die „Stimme von Jever“ Sheila Heyartz.

Ein weiteres Jazz-Frühschoppen-Konzert findet am Sonntag, 23. Januar, von 11 bis 14 Uhr im Lokschuppen Jever statt. Dann treten die Bands Henning Munk & Plumperne aus Dänemark und Jazzkonfekt aus Düsseldorf auf. Karten gibt es für zehn Euro im Vorverkauf unter anderem in der Tourist-Info in Jever und in der Buchhandlung Am Kirchplatz.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.