Wangerooge Stellen Sie sich vor, Ihre beste Freundin sagt Ihnen ehrlich, was sie von Ihrem neuen Kleid hält. Oder ihre halberwachsenen Kinder nennen Ihnen den wahren Grund für ihr nächtliches Zuspätkommen. . . Wäre das Leben dann einfacher, oder würde alles im Chaos enden?

Was passieren kann, wenn man plötzlich nur die Wahrheit sagen kann, zeigt die Theatergruppe der Inselschule Wangerooge in ihrer Komödie „Wahrheit per Fernbedienung“. Der reiche Insulaner Hinni Hinrichs (Klaus Brüggerhoff) leidet. Die einzige Besserung sieht er in den exotischen Behandlungen seines Freundes Rosenwasser (Rolf Wilhelmi). Und auch seine erheblich jüngere Freundin Roswitha (Antje Pollex) spendet ihm Trost.

Doch sind die beiden wirklich nur an seinem Wohlergehen interessiert? Und was hat eigentlich der russische Investor Pustipopow (Mathias Tryba) vor, der sich an Hinnis Tochter Katie (Britta Onnen) heranschmeißt, die davon alles andere als begeistert ist. Möglicherweise könnte Haushälterin Anni (Elke Gerdes) mit einer ominösen Fernbedienung Klarheit schaffen. Denn mit diesem Gerät erscheint plötzlich alles anders.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nun schon im fünften Theaterstück stehen die Darsteller um die Lehrer Elke Gerdes und Klaus Brüggerhoff und auch Souffleuse Ursel Huber für die Kultur-AG auf der Bühne. Von den Einnahmen finanzieren sie Fahrten, um sich am Festland „richtiges“ Theater und anderes Kulturprogramm anzuschauen, was immer mit erheblichen Kosten verbunden ist.

In diesem Jahr fuhr die AG mit dem Zug nach Bremen, um sich die Oper „Der Freischütz“ anzuschauen. Nach einer nächtlichen Fahrt und kurzem Schlaf ging es in Hamburg direkt weiter. Dort nahmen sie an einer Stadtrundfahrt teil und besuchten die Kunsthalle. Auf Wunsch der Schüler endete das Programm mit „Der König der Löwen“. Momentan läuft die Kultur-AG unter dem Motto „London-Spezial“, um auch einmal die Kultur in einem anderen Land kennenzulernen.

Die beiden Lehrer der Kultur-AG freuen sich immer wieder, dass sich Freiwillige aus den Reihen der Eltern und Ehemaligen der Inselschule zusammenfinden, um für diesen guten Zweck Theater zu spielen.

Der nächste Termin für die aktuelle Komödie ist am 6. September. Und das ist übrigens die volle Wahrheit – versprochen!

Antje Brüggerhoff Agentur Hanz / Redaktion Jever
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.