+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 3 Minuten.

Bombenanschlag in Mali
Mindestens 12 deutsche Soldaten verletzt

Horumersiel Mit einem eindringlichen Appell, Plattdeutsch, die niederdeutsche Sprache, zu bewahren, wandten sich die beiden Plattdeutsch-Beauftragten des Landkreises Friesland Hermann Wilken (Waddewarden) und Wolfgang Busch (Obenstrohe) bei der Eröffnung der „5. Plattdüütsch Week“ an die rund 200 großen und kleinen Gäste im Kursaal Horumersiel. Sie erlebten einen Nachmittag voller Poesie und Unterhaltung. Eindrucksvoll wurde deutlich: Die plattdeutsche Sprache ist lebendig, spiegelt die Gesellschaft und verändert sich mit ihr; doch aufgegeben werden darf sie nicht.

„Hermann du hest dat Word“, see Wolfgang Busch und de Plattdütsch-Baas van’t Jeverland gung an dat Pult un vertell dat sien Partsmannn Busch und he faststellt hebben: Plattdüütsk leevt weer up. Minsken, de Platt snackt, de worden nich mehr van de Sied ansehn Nee: Dor ward umhoogkeeken umdat se disse Spraak verstahn und snakken könnt. Wilken bedank sük bi de Landkreis de för dat Platt een Bült över hett. Nedderdüütsch weer in de Hansetied een ganz wichtig Spraak vertell Wilken un he kunn dat nich verstahn, dat de so bisiedschuven is.

De Grööten ut dat Wangerland verkünnigde Börgmester-Stellvertreter Rainer Tammen. He vertell, dat he mit de beiden Blatters Uwe Siuts und Hartwig Gerdes in de School gung – mehr daarvan avers nich. Ok de Stellvertretende Landrat Marianne Kaiser-Fuchs, överraschde mit Gröten up Platt. „De Minsken möten sük nich scheneren wieldat se Platt snackt, denn Nedderdüütsch dürt nich ujnnergahn“ seggt Marianne Kaiser-Fuchs.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Van de Heimatbund för nedderdüütsch Kultur „De Spieker“ wär Baas Rita Kroop ut Ammerland daarbi.

Was dann folgte, war ein buntes Programm, das von Hermann Wilken moderiert und von den Platters musikalisch umrahmt wurde, die wieder mal zur Hochform aufliefen. Den Anfang machte der Kindergarten Oestringfelde mit zwei Sketchen und die Kindergartenkinder aus Tettens und Horumersiel führten den Ententanz auf. Die Mädchen und Jungen der Vareler Grundschule Hafenstraße sangen plattdeutsche Lieder.

Över Sportünnericht up Platt berichte Annika Doden von der Tetta-von-Oldersum-Grundschule in Tettens. Renate Reck, die die Plattdeutsch-AG in Tettens führt, forderte dazu auf, dass sich mehr Plattsnacker bereiterklären, in Kindergärten und Schulen platt-deutsche Arbeitsgruppen zu betreuen. Ihr Schüler Suntke Buss begeisterte mit seinen plattdeutschen Vorlesungen „de Rode VW“ und „Eenerlee“. Über „Hinni in Gefahr“ berichteten Feemke Weiss und Eeske Folkers von der Grundschule Hooksiel.

Unter dem Motto „disse Week snackt wi platt in Freesland“ werden nun im ganzen Landkreis bis zum 2. Oktober zahlreiche Veranstaltungen angeboten. Den Abschluss im Jeverland bildet der Erntedankgottesdienst in plattdeutscher Sprache mit Lektor Horst Hinrichs am Sonntag, 2. Oktober, um 10 Uhr in der St. Martins-Kirche in Tettens. Der Auftakt war ein Erfolg, die Kinder lebten die plattdeutsche Sprache vor – ein Funke der zum Flächenbrand werden sollte.

UMFRAGE
Machen Sie mit beim großen Friesland-Check. Was gefällt Ihnen an Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.