Varel Das Vareler Vokaltrio mit Heide Sauer (Sopran), Dagmar Barten (Alt) und Reinhold Dreier (Bariton) hat sieben Instrumentalisten aus der Region zu einem gemeinsamen Benefizkonzert in die katholische Kirche St. Bonifatius in Varel, Bürgermeister-Heidenreich-Straße 4, eingeladen. Am Sonntag,, 8. November, 17 Uhr, geben sie dort ein Konzert.

Das Vokaltrio aus Varel spannt mit seinen A-cappella-Duetten und -Terzetten einen zeitlich weiten Bogen vom Frühbarock (Prätorius) über Romantik (Gounod) bis zu Werken des 20. und 21. Jahrhunderts (Kodály, Gundlach). Schwerpunkt des Vokalprogramms ist die „Messe brève“ des französischen Spätromantikers Léo Delibes, bei der das Gesangstrio von dem Organisten Andreas Marth begleitet wird.

Der Wilhelmshavener Kirchenmusiker ist auch mit mehreren Orgelsoli zu hören, darunter Stücke des Barockkomponisten Jacques Boyvin. Daneben interpretiert Andreas Marth die „Elegy“ von George Thalben-Ball und weitere Kompositionen des 20. Jahrhunderts.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit der Sonata Terza von Johann Wilhelm Furchheim, einem Schüler von Heinrich Schütz, steht eine musikalische Rarität der Barockmusik auf dem Programm. Interpretiert wird das Werk vom Ensemble Friesland Concerto aus Jever, bestehend aus Christine Landschulz und Nikola Thier (Flöten), Bettina Schinke (Violine), Susanne Müller (Viola), Angelika Pohl (Violoncello) und Gerd Pohl (Cembalo).

Das vermutlich letzte Exemplar der Partitur dieser schwungvollen Komposition wird in der alten Bibliothek des Mariengymnasiums in Jever aufbewahrt. Das Ensemble aus Jever spielt außerdem ein Concerto von Johann Christoph Pez und das Konzert für zwei Flöten und Streicher von Georg Philipp Telemann.

Der Eintritt zum Konzert ist frei. Die Konzertbesucher werden jedoch um eine Spende zugunsten der Renovierung der alten katholischen Kirche in der Osterstraße gebeten.

Traute Börjes-Meinardus Varel / Redaktion Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.