NEUENBURGLR „Erinnerungen an das alte Russland – eine musikalische Reise in das letzte Jahrhundert“, so lautet das Thema, mit dem der Ural Kosaken Chor derzeit auf Europatournee ist. Am Sonnabend, 19. März, 20 Uhr, gastiert der Chor im Vereenshuus Neuenburg .

Der im Jahr 1924 von Andrej Scholuch in Paris gegründete Ural Kosaken Chor hat sich in seiner neuen Formation zum größten und ältesten Kosakenchor Europas etabliert und gilt mittlerweile als wichtigster Vertreter dieses Musikgenres. Auf seinen Europatourneen wird er bei einigen Stücken zumeist von zwei Instrumentalsolisten, auf den russischen Instrumenten Balalaika und Bajan, begleitet. Der zwölfköpfige Ausnahmechor mit Dirigent Vladimir Kozlovskiy tritt stets in seiner schlichten Uniform auf, die lediglich durch die blauen dicken Seitenstreifen auf den Hosen (der Farbe des Ural-Garderegiments) aufgelockert wird.

Ausgefeilte Arrangements

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Popularität des A-Cappella-Chors liegt jedoch nicht einzig in seinen jungen Starsolisten begründet, sondern vor allem auch in seiner einzigartigen Präsentation. In Weiterführung der Tradition der russischen Arrangeure des vergangenen Jahrhunderts – Serge Jaroff und Andrej Scholuch – steht die Disziplin auf der Bühne in direktem Einklang mit den ausgefeilten Arrangements.

Im vielfältigen Programm des Ural Kosaken Chors dürfen die russischen Volksweisen nicht fehlen, jedoch hebt sich die Chorlegende von den vielen (Don-)Kosakenchor-Plagiaten nicht nur in qualitativer Hinsicht, sondern gerade durch sein unnachahmliches, temperamentvolles und melancholisches, geistliches wie weltliches Repertoire ab. Für die aktuellen Tourneen werden stets neue Stücke einstudiert, die aufgrund ihrer musikalischen Komplexität in dieser Form bislang noch nie auf Europas Bühnen aufgeführt wurden.

Hilfsprojekt wird unterstützt

Der Chor unterstützt mit einem Teil seiner Konzerteinnahmen das Hilfsprojekt „Lichtblick“ der Barmherzigen Brüder Gremsdorf. Karten können im Kulturbüro der Gemeinde Zetel unter Telefon 04453/935299 vorbestellt werden. Für Kinder bis zum 14. Lebensjahr ist der Eintritt frei.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.