VAREL „Wer singt, ist fröhlich. Dit & Dat singt. Und das stellenweise sogar mehrstimmig“, schreibt die Gruppe „Dit und Dat“ aus Cloppenburg, die am Mittwoch, 29. August, beim „Vareler Mittwoch“ auf dem Schlossplatz auftritt (18 bis 22 Uhr). Ob „California Dreaming“ von „The Mamas and the Papas“ aus den 60ern, „Another cup of coffee“ von „Mike & the Mechanics“ aus den 80ern oder das erst wenige Jahre alte „Follow me“ von „Uncle Cracker“. Die Cloppenburger Band spielt, was Spaß macht: rockige und poppige Oldies, Irish Folk und deutsche Schlager. Mit den drei Leadsängern Alfons Reinkemeier (Gitarre), Ulrich Strickling (Banjo) und Reinhard Moormann (Gitarre) tritt die Band seit zwölf Jahren auf. Das Septett vervollständigen Heribert Magh (Schlagzeug), Christoph Koopmeiners (Saxofon), Lammert Gerdes (Gitarre) und Martin Greten (Bass, Keyboard). Die Musiker versprechen „Sound zum Mitsingen und Mittanzen“.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.