+++ Eilmeldung +++

Windenergie-Pionier aus Ostfriesland
Enercon-Gründer Aloys Wobben ist tot

Fast 100 Gäste kamen am Sonnabend in den „Grabsteder Hof“, um gemeinsam mit dem Gemischten Chor „Gemütlichkeit“ Grabstede dessen 126. Stiftungsfest zu feiern. Gerd-Bernd Kruse freute sich über die gute Resonanz und dankte allen Helfern und den Sponsoren für die Tombola für die Unterstützung. Ebenso hob er den besonderen Einsatz der Dirigentin Traute Albers hervor, die mit dem Chor immer wieder neue musikalische Darbietungen einstudiere.

Kruse begrüßte den Bockhorner Bürgermeister Andreas Meinen, die Pastorin Heike-Regine Albrecht, den Vorsitzenden des Oldenburgischen Sängerbundes, Gerd Brunken, und Barbara Schweizer, Vorsitzende des Sängerbundes Friesische Wehde. Meinen zitierte das Motto des Abends: „Musik ist ein Freund fürs Leben. Das sagt alles aus, Musik ist wirklich ein zentrales Elixier.“ Er hob auf die lange Tradition der Stiftungsfeste in Grabstede ab und fügte hinzu: „Wir sind stolz darauf, viele Chöre zu haben. Sie sind eine Bereicherung für das Gemeindeleben.“

Heike-Regine Albrecht sagte: „Musik ist auch aus der Kirche nicht wegzudenken. Nichts dringt schneller ins Herz als Musik. Sie stiftet Gemeinschaft, schafft Lebensfreude und sorgt für Identität mit Heimat und Sprache.“ Auch Barbara Schweizer freute sich, „dass so viele Gäste gekommen sind. Wenn man einem Chor zugehört, fühlt man sich gut aufgehoben, da wird immer auch an den Einzelnen gedacht. Unsere Kultur wäre ärmer ohne ehrenamtliches Engagement in der Laienmusik.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Grabsteder Chor trug Lieder vor wie „Der Schlüssel zum Glück“ oder unter Begleitung von Helga Höfers und Wilhelm Oetken „Lieder, die von Herzen kommen.“ Der Männerchor „Harmonie“ Bredehorn trug zum schönen Programm unter anderem „Santa Maria“ und „Zauber der Südsee“ bei. Viel gelacht wurde bei einem Sketch mit Irma Reiners und Erna Kruse: „Der Richter und der Vagabund“. Die Tombola wurde reichlich in Anspruch genommen, und zum Tanz sorgt die „Flying Disco“ von Lothar Volkert für musikalische Begleitung.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.