Jever /Friedeburg Ein wilder Hüftschwung, eine glänzende Haartolle und drumherum kreischende Mädchen – mehr Worte sind für viele Menschen gar nicht nötig, um zu wissen, wer hier gemeint ist: Elvis Presley begann vor 60 Jahren in Memphis seine Karriere. Und noch heute ist die Musik des King of Rock’n’Roll bekannt.

Mit dem neuen Musical „Tribute to Elvis“ möchte ein engagiertes Ensemble aus dem Jeverland und Ostfriesland an Elvis Presley erinnern. Seit einigen Wochen proben die Laienschauspieler, Amateur-Tänzer und Hobby-Musiker aus der Region für ihren Auftritt. Die Idee des Musicals stammt von Bernd Feldmann aus Jever, der sich noch gut an den Wirbel um den damaligen Musiker erinnern kann.

Mit Elvis Presley als einer Art Vorreiter entstand in den 1950er Jahren zum ersten Mal eine Musik allein für die Jugendlichen – und in diesem Zusammenhang sogar eine ganze Jugendkultur. Während Elvis anfangs der älteren Generation noch ein Dorn im Auge war, begeisterte er 20 Jahre später auch die einstigen Kritiker.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Von 1954 bis zu seinem Tod im Jahr 1977 stand Elvis auf der Bühne und seine Stücke waren dabei ganz unterschiedlich: Angefangen bei wildem Rock’n’Roll bis hin zu langsamer Schmusemusik. Das Musical will rund um die Geschichte von Elvis auch seine musikalische Entwicklung darstellen.

Die Rolle des Elvis Presley übernimmt in dem Stück Michael Runck, der in der Region bereits als Elvis-Interpret bekannt ist. Begleitet wird er von einer Live-Band mit Harald Kletsch (Schlagzeug), Christoph Otto Beyer (Gitarre), Hartwig Oldenettel (Keyboard) und Dirk Meinen (Bass).

Als Moderatoren werden Thorsten Wiemken und Andrea Westerman die Begebenheiten in Elvis’ Leben kommentieren und die Zuschauer durch das Musical führen. Zudem stehen Petra Johanning-Janssen, Ida Wiemken, Florian Warnken und Klaus Janssen auf der Bühne.

Zusammen mit der Choreografin Inga Gellert-Runck studieren Marie Kandeler und Pascal Weiberg Tänze für das Musical ein.

„Tribute to Elvis“ ist erstmalig am Freitag, 28. November, um 20 Uhr in der Theater-Aula der Schule „Altes Amt“ in Friedeburg zu sehen.

Karten gibt’s zum Preis von 10 Euro in der Tourist-Info Friedeburg, im Kundenzentrum der Raiffeisen-Volksbank oder im Organisationsbüro Feldmann in Jever unter Tel. 04461/91 89 901. An der Abendkasse kostet der Eintritt 12 Euro.

Antje Brüggerhoff Agentur Hanz / Redaktion Jever
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.