AMMERLAND Land­frauen – Kochen – Backen: Ein Dreiklang, der den organisierten Frauen auf dem Land auch heute noch anhaftet und das Bild von ihnen in weiten Teilen bestimmt. Und das Buch, das die Kreisarbeitsgemeinschaft der Landfrauenvereine aus dem Ammerland und Friesland-Süd anlässlich des Deutschen Landfrauentages 2012 am 12. Juni in Oldenburg vorstellen will, wird dieses Bild nicht unbedingt erschüttern – denn es wird ein Kochbuch sein.

Klar, dass es da im Vorfeld Diskussionen darüber gab, ob ein solches Werk denn geeignet ist, eben dieses Image zu verbessern, räumt auch die Vorsitzende Ilse Tietjen aus Wiefelstede ein. Aber sie und ihre Mitstreiter konnten einfach nicht anders – zumal die Vorsitzende immer schon mal ein Kochbuch schreiben wollte. denn sie kocht für ihr Leben gern und muss auch als Dorfhelferin so manche Mahlzeit auf den Tisch zaubern. Da kam der Anruf des Verlages, der auf solche regionalen Kochbücher spezialisiert ist, im Mai 2011 gerade recht. Und der Reiz, ein regionales Kochbuch zu verfassen, das zudem noch Geschichten rund ums Ammerland und ebensolche Fotos beinhalten soll, war denn wohl auch einfach zu groß.

Genau das wird nämlich dabei entstehen: ein „Ammerland-Kochbuch“ zum Schmökern, angereichert mit selbst verfassten Geschichten aus dem Ammerland, das auch beim bundesweiten Landfrauentag in Oldenburg eine prima Werbung für den Landkreis sein kann, wie die Vorsitzende hofft. Denn dort werden an die 5000 Landfrauen aus ganz Deutschland erwartet. Und so wird das Buch dort auch an einem gemeinsamen Stand mit der Ammerland-Touristik präsentiert werden, kündigt Tietjen an.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Viele der Rezepte für das Buch haben Tietjen und ihre Mitstreiterinnen Magrit Rohlfs, Elisabeth Rengstorf, Helena Appeldorn, Frieda Eilers und Mareike Piesche in den ersten drei Monaten des neuen Jahres praktisch einmal wöchentlich auch selbst ausprobiert – beim Probekochen mit anschließendem Testessen. Dabei kamen natürlich Rezepte der Landfrauen zum Einsatz. Letztlich – so Tietjen – seien weit mehr als jene 150 Rezepte zusammengekommen, die im Buch Platz finden werden. „Aber die letzte Auswahl überlassen wir dem Verlag“, sagt die Landfrauen-Vorsitzende, die zudem 25 bis 30 Geschichten und an die 260 Fotos ankündigt, an deren Herstellung auch Eckard Damerow beteiligt war. Mitte Mai soll das Buch in Druck gehen, damit es rechtzeitig zum Landfrauentag fertig wird. Der hat zwar mit der Planung für das Buch nichts zu tun, „dennoch ist das eben ein guter Tag, um es vorzustellen“, freut sich Tietjen.

Und natürlich wird das Werk danach auch im Handel erhältlich sein.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.