Hohenkirchen /Jever Es war ein wunderschönes Konzert in der Andacht, mit dem Posaunenchöre beim Kreis-Bläsertreffen am Sonnabend in der Hohenkirchener St. Sixtus- und Sinicius-Kirche das 20-jährige Bestehen des Posaunenchors Hohenkirchen und das 60-jährige Bestehen des Posaunenchors Jever gefeiert haben. Am Sonntag wurde das Konzert mit leicht verändertem Programm in der Stadtkirche Jever wiederholt.

Zum Einstimmen spielten die Posaunenchöre unter Leitung von Kreiskantor Klaus Wedel Der „Doppelchor“ von Ludovico Viadana zu „In dir ist Freude“, es folgten das „Trumpet Voluntary“ von Jeremiah Clarke, „Denn er hat seinen Engeln befohlen von Mendelssohn Bartholdy und das Abendlied von Josef Rheinberger. Natürlich gab es auch Gemeindelieder zum Mitsingen. Und sogar Klezmer können die Posaunenchöre spielen: Ganz großartig das „Hevenu Shalom Alechem“. Die hervorragende Akustik der Kirche trug ihren Teil dazu bei, dass die Musik die Gottesdienstbesucher erfüllte.

Pastorin Gabriele Streicher fiel die Aufgabe zu, Ewald Esselborn als Leiter des Posaunenchors Hohenkirchen zu verabschieden: Bereits vor zehn Jahren hatte die Gruppe Esselborn schon gut zwei Jahre in den Ruhestand geschickt, berichtete sie. Doch als der Posaunenchor wieder einen Leiter suchte, sei Ewald Esselborn sofort wieder bereit gewesen, die Leitung zu übernehmen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Dein Herz schlug von klein an für die Musik im Posaunenchor“, würdigte Streicher den altgedienten Kirchenmusiker: Die Arbeit sei für ihn auch stets Verkündigung gewesen. „Es spricht für deine Größe, dass Du eingestehen kannst, dass Du das Alter merkst und nun aufhörst“, betonte die Pastorin. Sie schenkte Esselborn das Buch „Grau ist bunt“ von Henning Scherf – „was bunt für Dich bedeutet, entscheidest Du ganz alleine“, betonte Streicher. Esselborn dankte allen Bläsern für ihre Treue: „Es hat mir immer Freude gemacht“, betonte er.

Als neuen Leiter des Posaunenchors stellte Gabriele Streicher Karsten Heger vor – vielen bekannt als Organisator des Horn-Tuba-Workshops. „Er ist uns zugelaufen als Geschenk des Himmels“, meinte sich Streicher: Sie freut sich, dass er neuen Schwung mitbringe und die Jugendarbeit wieder verstärken möchte. Geplant ist, dass Heger in der Grundschule mit Kindern musiziert. „Ich freue mich, dass es weitergeht“, betonte Pastorin Streicher.


Mehr Bilder unter   www.nwzonline.de/fotos-friesland 
NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/friesland 
Melanie Hanz Agentur Hanz / Redaktion Jever
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.