Dangast Das ist aber auch verhext: Die kleine Hexe darf nicht beim großen Hexentanz mitmachen. Das haben ihr die großen Hexen verboten. Aber sie möchte so gerne tanzen. Sie soll erst einmal eine Hexenprüfung ablegen und übt daher mit ihrem Freund, dem Raben Abraxas. Doch dabei geht so einiges schief.

Am Sonntagnachmittag gab es die Premiere für das diesjährige Weihnachtsstück des Volkstheaters Varel „Die kleine Hexe“ nach einer Idee von Otfried Preußler im Nordseepark Dangast. Nach dreimonatiger Probezeit entführten die Darsteller das vor allem jüngere Publikum mit viel Sprachwitz in eine zauberhafte Märchenwelt.

Das oft wechselnde, aufwendig gestaltete Bühnenbild bot eine herrliche Kulisse für die Schauspieler in ihren fantasievollen Kostümen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die kleine Hexe wird von der großartigen Andrea Meyer gespielt, und Yvonne Westerhoff ist in das Kostüm des Raben Abraxas geschlüpft. Daniela Albers gibt als Muhme Rumpumpel viele Weisheiten von sich, und die Rolle des Försters gibt Peter Meyer.

Stilvoll als Hexen agieren auch Manfred App, Christiane Miele und Karin App auf der Bühne. Für das Drum und Dran bei diesem schönen Theaterstück sind Karin App, Anja Bonitz und Hanna Meyer zuständig.

Ganz begeistert folgten die Kinder dem Geschehen auf der Bühne. Mucksmäuschenstill still wurde es im Saal, als die kleine Hexe wieder einmal versuchte, zu zaubern. „Ob es diesmal klappt“, schienen die Zuschauer zu fragen. Aber auch die klugen Sprüche des Raben Abraxas halfen anfangs nicht viel. Da sprangen jedoch die Kinder ein, erst zögerlich und dann immer forscher unterstützen sie mit ihren Tipps die Zauberversuche. Für große Aufregung bei den kleinen Theaterbesuchern sorgte der Besuch vom Nikolaus während der Pause.

Entsprechend der Vorlage wurde das Stück in eine Bühnenfassung abgewandelt. „Wir spielen ein kindgerechtes, traditionelles Stück. Ohne moderne Vermischungen mit anderen Märchen. Die Kinder können zuhause Vorgelesenes wiedererkennen“, sagte der Regisseur Peter Meyer.

Im Rahmen der Theaterwoche für Kinder finden täglich Vorstellungen statt, alle Beteiligten haben dafür extra Urlaub genommen. Es haben sich bereits rund 20 Kindergärten und Grundschulen von Oldenburg bis Wilhelmshaven angemeldet.

Die kleine Hexe schafft natürlich alle Prüfungen vor dem Hexenrat. Doch dann tauchen neue Probleme auf. Aber die kleine Hexe hat eine Idee. Welche das ist, können sich die Besucher bei weiteren öffentlichen Aufführungen am 8. und 9. Dezember jeweils um 15 Uhr im Kursaal des Nordseeparks ansehen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.