Grabstede Das wirklich Besondere wurde von allen Gastrednern herausgestellt: In der Freiwilligen Feuerwehr Grabstede leben jetzt vier Generationen unter einem Dach. Zu den Aktiven, der Jugendfeuerwehr und den Alterskameraden gesellt sich seit Sonntag nun auch offiziell die Kinderfeuerwehr. Zum Start konnte Gemeindebrandmeister Holger Reuter viele Gäste im Feuerwehrhaus an der Hauptstraße begrüßen.

Der Bockhorner Bürgermeister Andreas Meinen war mit seinen Stellvertretern Thorsten Krettek und Diedrich Loers erschienen: „Wir waren uns im Gemeinderat alle einig und haben einstimmig für die Kinderfeuerwehr votiert.“ Eindrucksvoll hätten die Grabsteder ihr „Vier-Generationen-Konzept“ auch beim jüngsten Ernteumzug vorgestellt.

„Es zeichnet die Bockhorner Wehren aus, dass sie eine gute Truppe zusammen haben. Die Kinderfeuerwehr ist ein wichtiger Schritt, diese Gemeinschaft in die Zukunft zu führen“, sagte Meinen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Außer dem Feuerschutzausschuss mit Rolf Scherer an der Spitze gratulierte auch Kreisbrandmeister Gerhard Zunken zur Gründung: „Toll, dass drei Betreuerinnen gefunden werden konnten. Die Grabsteder Kinderfeuerwehr ist die dritte im Kreis – das ist unsere Zukunft.“

Auf Bezirksebene gibt es sogar schon mehr als 30 Nachwuchswehren, betonte Bezirksjugendfeuerwehrwart Werner Mietzon. Der Kreisjugendfeuerwehrwart Karl Adden lud die Grabsteder zum großen Kinderfeuerwehrtag nach Jaderberg ein.

Der Bockhorner Ortsbrandmeister Stefan Bieling freute sich ebenfalls über diese bedeutende Entwicklung. Sein Grabsteder Kollege Friedo Eilers unterstrich: „Ohne unsere Janin Popken, Mareike Skibba und Laura Weiß hätten wir dieses Ziel nicht erreicht.“

Und für die Alterskameraden und die Handwerkergruppe der Dorfgemeinschaft Grabstede brachte Erwin Fangmann zwei selbstgebaute Garderoben als Geschenk vorbei. Reent Schütte vom benachbarten Blumenpark überreichte einen großzügigen Scheck, der aus dem Erlös der jüngsten Adventsausstellung für die Kinderfeuerwehr stammt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.