DANGAST DAs Lustspiel wird noch am 16., 20., 23. und 30. August sowie der 3. September aufgeführt. Beginn ist um 20 Uhr.

Von Inga Seeger DANGAST - Das Licht geht an. Fritz Sander und sein Freund Udo (überzeugend gespielt von Manfred App und Peter Meyer) betreten ziemlich betrunken das ruhige, gemütliche Wohnzimmer der Sanders. Ihr Gepäck: die Nummernschilder und ein Kissen aus Fritz‘ Auto. Letzteres haben sie bei ihrer nächtlichen Fahrt vor einen Baum gesetzt. Es ist die Ruhe vor dem Sturm; denn nach und nach erscheint die ganze Sippe. Allen voran Fritz‘ Tochter Inge (Anja Bonitz) und Oma Findeis (Szenenapplaus für Waltraud Girts). Die initiiert eine Kissenschlacht, bei der sich besagtes Kissen mit den übrigen Couchkissen vermischt. Das Durcheinander nimmt seinen Lauf…

Nach und nach betreten auch Helga Sander (Karin App), Udos Frau Tine (Andrea Meyer) und Inges Freund, der Polizist Olaf (Marc Schneider), die Bühne. Als dann noch Chantalle (Daniela Albers mit solidem französischem Akzent) und ihr Mann Lars (Jan Wiemken) hinzukommen, ist das Chaos perfekt: Chantalle gibt sich als Fritz‘ Nichte aus, ist aber offenkundig hinter dem Autokissen her, das einen wertvollen Inhalt birgt. Doch liegt das Kissen überhaupt noch auf der Couch?

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit dem „Diamantenroulette“, einem Lustspiel in drei Akten von Walter G. Pfaus, bot das Volkstheater Varel seinem Premierenpublikum am Sonntagabend eine Komödie mit viel (Wort-)Witz. Zwar war der Dangaster Kursaal nicht komplett gefüllt, doch die Darsteller brachten ihr Publikum immer wieder zum Lachen und Schmunzeln. So zum Beispiel mit dem Auftritt der beiden beschwipsten Freunde zu Beginn des Stücks. Auch die Oma mit ihrer Beharrlichkeit („Ich will eine Kissenschlacht machen!“), die zeternden Ehefrauen und Chantalle mit ihren geliebten „weiblichen Reizen“ sorgten für Stimmung im Saal. Lediglich zum Ende hin wirkte die Komödie unter Regie von Manfred App und Peter Meyer ein wenig konstruiert, was dem positiven Gesamteindruck jedoch keinen Abbruch tat.

Wer sich das „Diamantenroulette“ nicht entgehen lassen will, den erwarten zwei unterhaltsame, erholsame Stunden (letzteres gilt nicht für die Lachmuskulatur) in der Nordseekuranlage Deichhörn in Dangast. Termine sind der 16., 20., 23., 30. August sowie 3. September um 20 Uhr. Karten gibt es an der Abendkasse oder vorab bei Karin App unter 04451/2505.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.