Wangerooge Was meinen Sie: Könnte Wangerooge nun etwa keine Nordseeinsel, sondern eine Mordseeinsel sein? Den Eindruck erwecken zumindest die Plakate im Dorf mit dem Titel „Der Schweinskopfmörder“. Doch blickt man genauer hin, steht schnell fest: Das sind keine Fahndungsfotos, sondern die Ankündigung zur diesjährigen Krimi-Komödie der Wangerooger Theatergruppe. Am Freitagabend feierte „Der Schweinskopfmörder“ nach Werner Gerl Premiere.

Fleischermeister Hermann Röllinger (Klaus Brüggerhoff) hat es nicht leicht: Nicht nur, dass seine Frau Gerlinde (Elke Gerdes) zutiefst beleidigt ist, weil er mal wieder den Hochzeitstag vergessen hat; er wird auch noch erpresst. Und das nur, weil er es hier und da mit Qualität und Alter seines Fleischs nicht so ernst genommen hat.

Ängstlich vertraut sich Röllinger seinem Mitarbeiter Wolfgang Kastner (Rolf Wilhelmi) an. Sie vermuten, dass Kollege Alfons Schober (Matthias Tryba) dahintersteckt. Um der ganzen Sache schnell ein Ende zu setzen, heuert Kastner den ominösen „Schweinskopfmörder“ an. Doch was die Tochter des Fleischermeisters Beate (Britta Onnen) davon hält, und was passiert, wenn Röllingers militant-vegetarische Schwester Anna (Antje Pollex) auftaucht – das können Besucher nur selbst in der Krimi-Komödie erfahren.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Wieder überzeugen Freiwillige, Eltern, Lehrer und Ehemalige der Inselschule in ihrem inzwischen siebten Theaterstück auf der Bühne – dahinter hilft Souffleuse Ursel Huber. Das Stück ist mit seinem Thema Gammelfleisch erschreckend aktuell – doch sollte man auch bei der diesjährigen Aufführung alles mit einem Augenzwinkern betrachten. Es ist ein grandios unterhaltsames Schauspiel, bei dem kecke Sprüche und flotte Wortwechsel für anhaltendes Gelächter sorgten.

Dabei verleihen leicht veränderte und auf Wangerooge zugeschnittene Sätze allem eine persönliche Note. Und eine dazugeschriebene Szene, in der Britta Onnen Schauspielkollegen Matthias Tryba durch die Reihen des Publikums jagt, setzt dem Stück noch ein kleines „Sahnehäubchen“ auf.

Neben Petra Osterloh, die stellvertretend für Schulleiter Uwe Osterloh der Gruppe alles Gute wünschte, besuchte Bürgermeister Dirk Lindner die Premiere: Er bedankte sich bei der Gruppe für ihr Engagement und versorgte die Akteure mit Leckereien.

Mit den Einnahmen des Stücks werden Fahrten finanziert, die im Rahmen der Kultur-AG der Inselschule stattfinden, da sie mit erheblichen Kosten verbunden sind. Die Leiter der AG Elke Gerdes und Klaus Brüggerhoff bieten den Schülern so die Möglichkeit, einmal ein ganz anderes Kulturprogramm zu erleben.

„Der Schweinskopfmörder“ ist wieder am Sonntag, 5. Juli, in der Aula der Inselschule ab 20.30 Uhr zu sehen. Karten gibt es für sechs Euro (Kinderpreis: drei Euro) in der Inselbuchhandlung oder an der Abendkasse. Und keine Angst: Anders als in der Fleischerei Röllinger bekommen Kunden hier tatsächlich gute Qualität.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/friesland 
Video

Antje Brüggerhoff Agentur Hanz / Redaktion Jever
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.