Rund 100 Jugendliche aus 31 ev. Gemeinden des Kirchenkreises Friesland-Wilhelmshaven kamen am Wochenende in Tettens zum ersten Kreisjugendtreffen zusammen. Unter dem Motto „Lebe dein Leben“ hatten Kreisjugendreferent Olaf Nack und sein Team ein Zeltlager organisiert, das einerseits dem Kennenlernen, andererseits der Weiterentwicklung diente. Neben Gottesdiensten und Spielen standen Workshops zu Bibeltexten im Mittelpunkt. Außerdem stellte sich Birte Kühnhold vor, die neu im Team der Jugenddiakone in Sande, Cäciliengroden, Heidmühle, Accum und Roffhausen tätig ist. Olaf Nack stellte in Aussicht, dass man in Kürze wohl auch die letzte noch freie Stelle mit einer weiteren Fachkraft werde besetzen können.

Frühstück für Meisterdetektive“ war Motto des ersten Kinderfrühstücks in Jever: Die ev.-freie Gemeinde hatte dazu eingeladen. 15 Mädchen und Jungen machten mit und testeten mit „Meisterdetektiv Kruse“ ihren Spürsinn aus (ovales Bild). Im Anschluss ans Frühstück hörten sie einer spannenden Bibelgeschichte zu, die natürlich auch etwas mit dem Thema des Vormittags zu tun hatte. Im Frühjahr soll das zweite Kinderfrühstück in Jever stattfinden.

Zwei Mitglieder der Guttempler-Gemeinschaft Jever arbeiten seit 20 Jahren in der Suchthilfe mit. Fred Hauschildt, Beauftragter der Guttempler für den Kreis Wilhelmshaven-Ostfriesland, zeichnete Wilfried Hensel aus Jever für sein Engagement aus. Bei der Feier verhindert war Karl-Heinz Del Re aus Jever, der ebenfalls seit 20 Jahren dabei ist. Die Guttempler treffen sich dienstags um 20 Uhr im evangelischen Gemeindehaus am Kirchplatz.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Serviceclub Kiwanis Wilhelmshaven-Friesland hat dem Mütterzentrum Wilhelmshaven eine Spende von 1000 Euro überreicht: Dazu hatte im Restaurant Antonslust ein Charity-Frühstück zugunsten des Mütterzentrums stattgefunden, bei dem Ulrike Hirschberger, Leiterin des Mütterzentrums, und ihre Kolleginnen mit den Kindern spielten, malten und bastelten. Club-Präsident Dr. Steffen Eiben hob hervor, dass sich die Kiwanis zur Aufgabe gemacht haben, bedürftigen Kindern der Region zu helfen. Die Spende fließt in die Hausaufgabenbetreuung mit kostenlosem Mittagessen für Kinder im Wilhelmshavener Stadtteil Bant.

Mehr Infos unter www.kiwanis-wilhelmshaven-friesland.de

Mit 650 Euro unterstützt die Fresenia Loge zu Jever den Förderverein für das Haus am Pakenser Groden Hooksiel. Obermeister Jörg Reents und Untermeister Jens Obermeier überreichten die Spende an Yvonne und Manfred Wunder sowie Doris Tjarks vom Förderverein. Die Loge hatte auf dem Altstadtfest „Kirschen in Weinbrand“, „Eierlikör nach Omas Rezept“ und „Himbeeren in Himbeergeist“ verkauft und einen Überschuss für diesen Zweck erwirtschaftet. Das Haus am Pakenser Groden ist Wohnprojekt der WiKi für erwachsene Menschen mit geistiger und/oder körperlicher Behinderung.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.