Das Jahr 1986 brachte der Firma Bahlsen in Varel zahlreiche neue Mitarbeiter. Und die sind ihrem Unternehmen treu geblieben. Mehr als 50 Arbeitsjubilare begrüßte der Leiter des Vareler Bahlsen-Werks, Harald Scherer, jetzt beim Jubiläumsball im Tivoli. Den festlichen Rahmen habe man ausgesucht, weil die Zahl der Jubilare in diesem Jahr außergewöhnlich groß ist, erläuterten Scherer und Personalchef Hans-Christian Krull. Allein 35 Mitarbeiter, die 1986 eingestellt wurden, befinden sich unter den Arbeitsjubilaren, drei gehören bereits seit 40 Jahren dem Unternehmen an. Weitere 17 gehören dem Unternehmen seit zehn Jahren an. 40 Jahre dabei sind Emma Grau, Peter Oppitz und Horst Wessels, 25 Jahre im Unternehmen sind Almuth Ahlers, Horst Alberts, Thomas Bartsch, Dieter Bolting, Doris Borgwardt, Ingrid Brauner-Voß, Hilke Brokmann, Claudia Cordes, Ingrid Fischer, Joachim Focken, Kerstin Grote, Petra de Haan, Anja Hahner, Olaf Hannig, Helmut Hans, Bernd Hinrichs, Irmgard Hoffmann, Hartmut Jürgens, Christian Kirchhoff, Petra Kolschen, Jens Leerhoff, Ingrid Lohmüller, Uwe Lüttmann, Bettina Mostowski, Christine Muntau, Birgit Nagel, Anja Nercher, Sabine Neumann, Sabine Oldenettel, Claudia Ostendorp, Helga Rädiker, Silvia Robbe, Angela Schade, Thomas Schaedel und Elke Sünkler. Seit zehn Jahren arbeiten bei Bahlsen Mehmet Aydemir, Eilke Engelmann, Arndt Falk, Jim Heidner, Christian Irmer, Marc Janssen, Irene Litau, Sven Metzner, Frank Möller, Stefan Neunaber, Naila Nosow, Lidia Nosow, Christian Reinders, Georg Rhein, Kerstin Schreiber, Fouad Sleimann und Pamela Stenzel. Bei der großen Anzahl der diesjährigen Jubilare seine individuelle Feier, wie sonst üblich, nicht möglich gewesen, so Personalchef Krull. Bahlsen besteht seit 122 Jahren, der Standort Varel besteht seit 1963. Beschäftigt werden dort 300 Mitarbeiter. Im festlich dekorierten Saal des Tivoli wurde dann ausgiebig gefeiert. Getanzt wurde auch. Für die Musik sorgte die Californian Dance Band.

Musik gab es auch im Waisenhaus zu hören. Dort gastierte der Jazzmusiker Jörg Seidel mit seiner „Gipsy Jazz Connexion“ – Geiger Hajo Hoffmann (Schalksmühle), Bassist Jean-Louis Rassinfosse (Brüssel) und Gitarrist Manuel Vondracek  (Bremen). Es war bereits der vierte Auftritt Seidels bei den Vareler Konzerten, die das Stadtmarketing Varel organisiert. Alle vier Musiker sind renommiert und haben in wechselnden Formationen mit Jazz-Größen zusammengespielt, allen voran der 59-jährige Bassist Rassinfosse. Er wurde international bekannt in den 70ern als Begleiter von Chet Baker, mit dem er zehn Jahre lang auf Tournee war. Er spielte ferner in den Bands von Michel Petrucciani, Joe Henderson, Pepper Adams und Archie Shepp. In Deutschland wurde er als Begleiter von Klaus Ignatzek bekannt, mit dem er seit 1988 mehr als zwanzig Alben aufgenommen hat. Daneben war er auch mit Philly Joe Jones, Tete Montoliu, Michal Urbaniak, Horace Parlan, Anca Parghel, Marcia Maria, Clifford Jordan, John Ruocco und Bill Ramsey aufgetreten. Auch Jazzgeiger Hajo Hoffmann hat mit zahlreichen bekannten Künstlern der Jazz-Szene musiziert: Er nahm Unterricht bei Zbigniew Seifert und Stéphane Grapelli, spielte mit Paul Shigihara und Charlie Mariano, Dave Brubeck und mit Häns’che Weiss. 2008 trat er zusammen mit Heinz Rudolf Kunze und Wolfgang Stute im Trio „Räuberzivil“ auf. Solo-Gitarrist Jörg Seidel wiederum bezieht sich auf den Jazzgitarristen Django Reinhardt, durch Kontakte zu Sinti und Roma übernahm Seidel deren Musikstil. Er spielte unter anderem fünf Jahre lang im Quintett des Heidelberger Sinti-Geigers Wendeli Köhler. Das Publikum im ausverkauften Waisenhaus nahm die Virtuosität und den animierenden Rhythmus des Gipsy Swing, dargeboten durch vier Könner, begeistert auf.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.