Jeverland Nur knapp 40 Sekunden dauerte es, dann stand der Maibaum in Tettens senkrecht: Die Freiwillige Feuerwehr richtete die Maifeier aus – und die Tettenser Kinder sangen mit den Einsatzkräften Mailieder unterm Baum.

„Der Mai ist gekommen“ klang es vielstimmig auch auf dem Clevernser Rathausvorplatz, wo ebenfalls die Feuerwehr zum 46. Mal den Maibaum aufstellte. „Maibaum-Tradition verpflichtet“, sagte Ortsbrandmeister Bernd Eggers. Jevers Bürgermeister Jan Edo Albers nutzte die Maifeier, um die Ausschreibung für den Umbau der Feuerwache bekannt zu geben: Fertigstellung soll im März 2021 sein. Er lobte die Tradition des Maibaum-Aufstellens, die zum „Tag der Dorfgemeinschaft“ geworden ist.

Spielmannszug und Posaunenchor gestalteten den musikalischen Teil der halbstündigen Festveranstaltung. Im und um das Feuerwehrgerätehaus wurde danach gefeiert.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch Sillenstede war im Feiermodus: Pünktlich um 10 Uhr marschierte die Feuerwehr mit Spielmannszug und Jugendfeuerwehr auf, den Maibaum auf den Schultern. Und dann ging alles schnell: Innerhalb von Minuten hatten sie den schweren Baum befestigt und mit Leitern in die Senkrechte gebracht. „Der schönste Maibaum weit und breit“ steht wieder an seinem Platz.

Danach lockte der neue Pflanzenmarkt die Besucher. Für Kinder bot die Wiese Attraktionen vom Ponyreiten bis zu historischen Traktoren. Und zum Aufwärmen konnte man sich die Ausstellung des Chronikkreises über den Chor ChoryFeen ansehen, der 70-jähriges Bestehen feiert.

Auf Wangerooge verfolgten hunderte Urlauber und Insulaner das Aufstellen des Maibaums in der Dorfmitte am Brunnen. Schon eine Stunde zuvor spielte die Inselcombo maritime und zeitgenössische Lieder – doch angesichts niedriger Temperaturen wurde eher mit einem Glühwein in der Hand geschunkelt als fröhlich und leicht bekleidet in den Mai zu tanzen.

Für den prächtigen Maibaum hatte wieder die Freiwillige Feuerwehr Wangerooge gesorgt. Gemeinsam mit Jugendwehr und einer Abordnung des Jagdgeschwaders „Richthofen“ aus Wittmund brachten sie den Baum zum Ort der Geschehens. Die Inselcombo unter Leitung von Klaus Brüggerhoff hatte da schon mit Liedern von Santiano und Achim Reichel ordentliche Stimmung gemacht.

Um den Baum tanzten dann die „Mädels“ der Volkstanzgruppe und die Line-Dacers. Mit dem gemeinsamen Lied „Der Mai ist gekommen“ endete die Feier lange nicht.

Eine lange Mainacht hatten auch die Wiefelser: Erst wurde der Baum geschmückt, dann aufgerichtet, dann gefeiert: Und mehr als 80 Wiefelser waren dabei – in den Vorjahren war die Resonanz zur Maifeier am 1. Mai eher mäßig. Und tatsächlich: Morgens um 6 Uhr stand der Baum noch. . .

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.