Jever Die erste „Jazz-Akademie an der Nordsee“ in Jever nimmt immer konkretere Formen an: Inzwischen stehen die fünf Dozenten für Klavier, Gesang, Bass, Schlagzeug und Bläser fest. Die Jazz-Woche wird vom 29. Juli bis 3. August in Jever stattfinden und beinhaltet neben Unterricht öffentliche Jam-Sessions, ein Dozentenkonzert und ein großes Teilnehmerkonzert.

Infos und Kontakt

Die Begrüßung ist für Sonntag, 29. Juli, 11 Uhr im Musikhaus Jever geplant. Vormittags finden dann täglich Kurse für die Instrumentengruppen statt. Nachmittags wird in den Combos geprobt. Jam-Sessions sollen abends ab 20.30 Uhr stattfinden.

Am Dienstag, 31. Juli, 20 Uhr findet das Dozentenkonzert im Schloss Jever statt. Am Freitag, 3. August, 20 Uhr ist das große Abschlusskonzert im Anton-Günther-Saal geplant.

Mehr Infos und Anmeldung: www.jazzakademie-nordsee.de

Jazz-Pianist Klaus Ignatzek gehört seit mehr als 35 Jahren zur Spitze der europäischen Jazz-Szene. Er übernimmt nicht nur die künstlerische Leitung, sondern ist auch der Dozent für Klavier. Ignatzek spielte in international wechselnden Formationen etwa mit Joe Henderson, Claudio Roditi, Dave Liebman oder Bobby Watson. Er unterrichtet unter anderem an der Uni Oldenburg.

International ausgebildet

Auch die Dozentin für Gesang Susanne Menzel unterrichtet an der Uni Oldenburg und bildet gemeinsam mit Klaus Ignatzek das Duo „Menzel & Ignatzek“. Sie absolvierte ein Gesangsstudium im Fachbereich Jazz an der Musikhochschule „Carl Maria von Weber“ in Dresden und an der Capital University Columbus, Ohio/USA.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Sven Faller konnte als Dozent für Bass gewonnen werden. Er studierte in Linz und New York. Dort tauchte er sechs Jahre lang tief in die Musikszene ein. Zurück in Deutschland begleitete er einige Jahre Konstantin Wecker und Jazz-Größen wie Larry Coryell oder Scott Hamilton.

Christian Schoenefeldt studierte am Konservatorium Hilversum (Niederlande). Seitdem ist er als Schlagzeuger in Jazzformationen. In Jever ist er der Dozent für Schlagzeug. Schoenefeldt war zudem mehrfacher Preisträger beim Jazz Podium Niedersachsen mit verschiedenen Jazzformationen.

In Florian Trübsbach für die Bläser kommt ein Träger des „Bayerischen Staatsförderpreis für junge Künstler“ nach Jever. Trübsbach studierte Jazz in München. In Hamburg setzte er seine Kompositionsstudien fort, bevor er sich in Berlin niederließ.

Wie berichtet, hat Dr. Martin Dehrendorf, Baudezernent beim Landkreis Friesland und Jazz-Fan, die Akademie initiiert. Geplant sind Kurse der Instrumentengruppen am Vormittag, Proben und Musizieren in den Combos am Nachmittag und Jam-Sessions auch für Musiker aus der Region. Zudem soll es Konzerte geben. „Dieses Projekt passt von der Qualität und dem Schwerpunkt her sehr gut nach Jever. Ich hoffe, dass es in die ganze Stadt ausstrahlt“, sagte Jevers Bürgermeister Jan Edo Albers. Die Stadt beteiligt sich auch finanziell an dem Projekt des Landkreises und der Musikschule.

Noch freie Plätze

„Das ist wirklich ein Alleinstellungsmerkmal und einzigartig in ganz Norddeutschland“, betont Dr. Martin Dehrendorf, der sich bereits einen Platz im Klavier-Kursus gesichert hat. Mit ihm haben sich bereits 14 weitere Teilnehmer angemeldet. Der östlichste Teilnehmer kommt aus Dresden, der südlichste aus Regensburg.

Noch sind Plätze frei. „Die Kurse eignen sich für Musiker, die ihr Handwerk verfeinern wollen, aber auch für solche, die aus der Klassik kommen und Neues ausprobieren wollen“, sagen Menzel und Ignatzek.

Ganz begeistert sind die zwei Dozenten von den Bedingungen, die sie in Jever vorfinden. „Das Musikhaus ist perfekt. Wir haben alleine zehn Klaviere und viele weitere Instrumente vor Ort.“

Frieslands Landrat Sven Ambrosy hofft indes, dass die Jazz-Akademie sich als feste Größe etabliert und auch in den kommenden Jahren stattfinden kann.

Rahel Wolf Agentur Hanz / Redaktion Jever
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.