Jever Das wird wieder ein Gospelfest: Das Gospelprojekt Jever bereitet sich intensiv auf sein großes Konzert vor – am 28. September präsentieren die knapp 60 Sängerinnen und Sänger um Chorleiter Stefan Schauer das Gospel-Musical „Messiah“ in der Stadtkirche.

Karten für „Messiah“

am Samstag, 28. September, 19 Uhr, in der Stadtkirche Jever gibt es nur in der Buchhandlung Eckermann, Neue Straße in Jever, und an der Abendkasse. Der Eintritt kostet 10 Euro, ermäßigt 8 Euro. Einlass ist ab 18 Uhr.

„Messiah“ ist ein neues Musical – erst 2017 feierte es Premiere. Komponiert hat es Tore W. Aas, Leiter des weltweit beliebten Oslo-Gospel-Choir. „Messiah“ erzählt Stationen aus Jesu Leben von seiner Geburt bis zur Himmelfahrt – „neu für Jever wird sein, dass die Szenen nicht nur gesungen, sondern auch schauspielerisch dargestellt werden“, sagt Stefan Schauer. Dazu hat er sieben junge Musical-Darsteller vom Jugendmusiktheater Schleswig-Holstein engagiert.

Auch sonst kommt das Gospel-Musical „in großer Besetzung“ daher: Neben der Gospelband, Chor und Solisten sowie Solo-Querflöte, gespielt von Angela Dohmen, ist ein Streichquartett dabei. Denn die 29 Lieder reichen von Gospel, Pop, Jazz und Funk bis zu klassisch anmutenden Stücken mit Anklang an Händels „Messias“. Und Passion und Auferstehung bringt der Komponist mit Werken der Mess-Liturgie wie dem „Agnus Dei“ oder dem „Kyrie“ zusammen.

Daneben stehen Lieder, die zum Mitsingen oder Mitklatschen einladen. Die Texte – alle auf Englisch – werden auf eine große Leinwand geworfen, kündigt Schauer an. Unterbrochen werden die Szenen durch Erzählerin Mira Roggenbach, die auf Deutsch durch die biblischen Geschichten begleitet. „Auch wenn auf Englisch gesungen wird, wird keiner Verständnisprobleme haben“, ist Schauer sicher.

Die Hauptrolle – Jesus – hat er mit Bjørgulv Vinje Borgundvaag besetzt. Den norwegischen Sänger kennt Schauer noch aus dem Studium. Die beiden waren Studienkollegen.

Der Chorleiter und seine Sängerinnen und Sänger sind gespannt, wie der „Messiah“ in Jever ankommt. „Wir sind der erste deutsche Gospelchor, der das Musical aufführt“, sagt Schauer. Wichtig sei ihnen die Idee gewesen, das Leben Jesu insgesamt auf die Bühne der Stadtkirche zu bringen.

Der Kartenvorverkauf hat begonnen: Karten gibt es diesmal nur in der Buchhandlung Eckermann. Und am 28. September an der Abendkasse.

Melanie Hanz Agentur Hanz / Redaktion Jever
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.