VAREL Wenn Houssenatou Mohamadou von Varel erzählt, kommt sie ins Schwärmen: „Varel ist meine Stadt, hier bin ich geboren und ich kann mir nicht vorstellen, woanders zu leben.“ Diese Begeisterung für ihre Heimatstadt möchte die 20-Jährige weitergeben, deshalb hat sie sich für das Amt der Vareler Mühlenkönigin beworben.

Den Anstoß dafür hat ihr eine Bekannte gegeben, die dabei war, als Houssenatou einem Besucher aus Köln begeistert von der Vareler Mühle erzählt hat. Die junge Varelerin brauchte nicht viel Bedenkzeit und hat sich gleich für das Amt beworben. „Die Mühle finde ich klasse, ich habe sie von der Schule aus besichtigt, sie ist schon sehr beeindruckend“. Auch sonst hat Varel viel zu bieten, findet die junge Frau: „Einen tollen Hafen, Dangast mit seinem Strand und viel Wald.“

Als Mühlenkönigin bei auswärtigen Veranstaltungen Varel und Dangast zu repräsentieren, stellt sie sich spannend vor: „Varel ist mir sehr vertraut, es fällt mir leicht, von Varel zu erzählen“. Sie möchte gerne in Varel bleiben und eine Familie gründen: „Ich habe hier eine tolle Kindheit gehabt und möchte, dass auch meine Kinder hier aufwachsen.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Houssenatou Mohamadou ist in Varel geboren, ihr Vater kommt aus Ghana, ihre Mutter aus Togo. Die 20-Jährige hat ihr Hobby Kosmetik zum Beruf gemacht, sie arbeitet als Verkäuferin in einem Drogeriemarkt in Varel. Weitere Hobbys sind Mode und Sport.

Zum dritten Mal findet zu Pfingsten die Wahl einer Mühlenkönigin in Varel statt. Gewählt werden soll sie am Pfingstsonnabend, 26. Mai, ab 15 Uhr bei der Vareler Mühle. Die Wahl ist Bestandteil des dreitägigen Programms rund um die Vareler Mühle, bei der es Volkstanz, Akrobatik, Besichtigungsmöglichkeiten und Musik gibt. Zur Wahl rufen auf Heimatverein, Stadtmarketing und die Nordwest-Zeitung. Die Mühlenkönigin soll Varel und Dangast ein Jahr lang bei Veranstaltungen vertreten. Als Preis gibt es ein Auto, das ihr ein Jahr lang zur Verfügung gestellt wird, ein Renault Twingo gestiftet vom Autohaus Janßen in Bockhorn.

Die Mühlenkönigin muss mindestens 18 Jahre alt sein und die Bereitschaft mitbringen, an circa 20 Wochenenden für Auftritte zur Verfügung zu stehen. Bewerberinnen können sich in der NWZ -Redaktion Varel melden (Telefon 04451/99882500) oder ihre Bewerbung schicken (E-Mail: red.varel@nordwest-zeitung.de; oder per Post: Nordwest-Zeitung, Mühlenkönigin, Postfach 1109, 26301 Varel).

Auch die anderen Bewerberinnen werden nicht leer ausgehen. Die Zweitplatzierte, sie wird als Mühlenprinzessin die Mühlenkönigin bei einigen Terminen unterstützen, bekommt als Preis einen Kurzurlaub in einem Upstalsboom-Hotel. Upstalsboom ist wie Renault Janßen und die Raiffeisen-Volksbank Varel-Nordenham Sponsor der Mühlenkönigin.

Der Jury gehören an Bürgermeister Gerd-Christian Wagner, Heimatvereinsvorsitzender Hans-Georg Buchtmann, die scheidende Mühlenkönigin Adina Borchers und Ratsvorsitzende Hannelore Schneider. Schirmherr der Veranstaltung ist Varels Bürgermeister Gerd-Christian Wagner. Er lobte die Wahlen zur Mühlenkönigin, als Charlotte Purwin (2010) und Adina Borchers (2011) gewählt wurden.

 @ Spezial unter http://www.NWZonline.de/muehle-varel

Traute Börjes-Meinardus Varel / Redaktion Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.